Fischer: «Die Mannschaft muss zuerst verstehen, wie ich ticke»

Für den neuen FCB-Coach Urs Fischer stand bei der ersten Trainingseinheit in Basel am Montag das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund. Wie der Zürcher seine erste Begegnung mit der Mannschaft erlebte, erfahren Sie im Video.

Video «Fussball: Urs Fischer im Interview» abspielen

«Die Woche nutzen, um uns besser kennenzulernen»

3:24 min, vom 22.6.2015

«Es war ein Kennenlernen mit einigen Gesprächen», bilanzierte Urs Fischer seinen ersten Arbeitstag beim FC Basel. Für ihn sei es in den ersten Tagen wichtig, viel mit den Spielern zu kommunizieren und Vertrauen zu schaffen. «Ich muss herausfinden, wie die Spieler ticken und die Mannschaft muss verstehen, wie der Trainer tickt», brachte er es auf den Punkt.

«  An meiner Arbeit als Trainer ändert sich in Basel nichts »

Natürlich sei ihm bereits aufgefallen, dass die Strukturen in Basel um einiges «grösser und wuchtiger» seien als im beschaulichen Thun. Folglich fühlt sich Fischer beim Schweizer Ligakrösus auch noch ein wenig verloren. Aber «die Arbeit des Trainers findet ja Gott sei Dank mehrheitlich auf dem Platz statt», so der 49-Jährige.

Was der neue Basel-Coach sonst noch über seinen ersten Trainingstag zu sagen hat, sehen Sie im obigen Video.