Zum Inhalt springen

Super League Für die Spannung wird nicht Basel sorgen

Nach dem Rückrundenstart der Super League gibt es noch einige Fragezeichen. Vor allem im Verfolgerduell, um die Europa-League-Plätze und im Abstiegskampf bleibt es spannend. Serienmeister Basel sitzt derweil fest auf dem Thron.

Basel steuert auf den nächsten Titel zu.
Legende: Abgeklärt Basel steuert auf den nächsten Titel zu. Keystone

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 07.02.2016, 18:15 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Robert Schneider, Glarus
    Es wird ein enger Kampf zwischen Luzern und Sion. Wobei ich das glücklichere Ende für Luzern sehe, da die Walliser nicht 100% da sind in der Liga, weil sie das bevorstehende Europa-League-Spiel und das Cup-Halbfinal-Spiel im Hinterkopf haben. Die Mannschaft ist zu unreif sich auch die aktuellen Spiele zu fokusieren. Tabelle: 1. Basel 2. GC 3. YB 4. Luzern 5. Sion 6. Thun 7. St. Gallen 8. Zürich 9. Lugano 10. Vaduz
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ernst Hess, Sevelen
      Von Glarus nach Vaduz ist es nicht weit, um ein Spiel anzusehen. Tore für Vaduz machen jetzt die ausrangierten Spieler von Zürich und St.Gallen!!! Vaduz bleibt bestimmt oben
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Robert Schneider, Glarus
    Der Kampf für die Europa-League-Plätze wird sehr spannend. Thun spielt unter Saibene, wie unter Urs Fischer. Allerdings denke ich, man hätte sich in der Transferperiode nich so passiv verhalten sollen. Die Mannschaft hat durchaus Schwächen in der Abwehr. Deswegen denke ich reicht es für Thun nicht für Europa. St. Gallen hat enorme Probleme in der Offensive. Man hat sich aber auch hier nicht verstärkt. Mit dieser Mannschaft wird es nicht reichen für Europa.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Robert Schneider, Glarus
    Verfolger ist GC. YB spielt zu inkonstant und es herrscht immer wieder Unruhe im Club. Zürich wird nicht absteigen, dafür ist die Qualität im Team zu gut. Es wird ein spannender Abstiegskampf zwischen Lugano und Vaduz geben, wobei ich Vaduz eher in der nächsten Saison in der Challenge League sehe. Lugano hat eine sehr gute spielerische Qualität, allerdings können sie teilweise nicht über 90min voll Gas geben, dazu kommt dass sie meiner Meinung nach viel zu offensiv spielen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen