GC gelingt die Wiedergutmachung

Die Grasshoppers haben in der 10. Super-League-Runde einen 2:1-Sieg gegen Aarau gefeiert. Die Zürcher rehabilitierten sich vor heimischer Kulisse damit für die 0:3-Niederlage in St. Gallen.

Video «Fussball: Super League, GC - Aarau» abspielen

Spielbericht GC - Aarau

5:12 min, aus sportaktuell vom 27.9.2014

Nach dem 3:1-Exploit gegen Basel kam GC gegen den FC Aarau zum 2. Heimsieg der Saison. Der 2:1-Erfolg im Letzigrund ist eine Wiedergutmachung nach der 0:3-Schlappe am vergangenen Spieltag in St. Gallen. Das Team von Michael Skibbe holte sich zudem den zweiten Sieg gegen Aarau nach dem 2:1 im Brügglifeld am 6. Spieltag.

Ohne Penalty zur Führung

Yoric Ravet traf mit seinem ersten Super-League-Tor im GC-Dress zur Führung (25.). Und der 25-jährige Franzose doppelte 2 Minuten später beinahe nach: Nur eine Glanzparade von Joël Mall verhinderte das 2:0. Aarau hatte danach Glück, dass GC nicht zu einer Chance vom Penalty-Punkt kam: Frano Mlinar fällte Anatole Ngamukol im Strafraum ohne Konsequenzen.

Aarau bemüht

Das 2:0 durch Amir Abrashi (65.) schien bereits die Vorentscheidung zu sein. Doch Aarau kämpfte und kam durch Igor Nganga zum Anschlusstreffer (74.). Für mehr reichte es den Gästen aber auch gegen eine GC-Abwehr ohne den gesperrten Stéphane Grichting nicht mehr.