GC: Mit Härte und Disziplin gegen das Schlusslicht

Die Grasshoppers haben am Samstag gegen Schlusslicht Servette die Chance, zumindest vorübergehend zu Leader Basel aufzuschliessen. Siege gegen die Genfer sind für die «Hoppers» jedoch alles andere als selbstverständlich.

GC-Spieler Grichting im Zweikampf mit Servettes Vitkieviez.

Bildlegende: Kein leichter Gegner GC (im Bild Grichting gegen Vitkieviez) hatte in dieser Saison auch schon Mühe mit Servette. EQ Images

Die Erleichterung bei GC war gross, als am Freitag die Sperre gegen Stammgoalie Roman Bürki aufgehoben wurde. Bürkis Rückkehr allein dürfte allerdings nicht ausreichen, um nach der Niederlage gegen Thun und zuletzt nur 2 Punkten aus 3 Spielen auf den Erfolgsweg zurückzukehren.

Grichting: «Nicht die Tabelle, die entscheidet»

«Wir müssen gegenüber dem Thun-Spiel an Härte und Disziplin zulegen», fordert Abwehr-Patron Stéphane Grichting. Auch wenn sein Team gegen den Tabellenletzten klarer Favorit ist, unterschätzt Grichting die Genfer keineswegs. «Es ist nicht die Tabelle, die das Spiel entscheidet», so der Ex-Nati-Spieler. «Wir erinnern uns da an ein Spiel im November, als wir einen Lauf hatten, der ausgerechnet von Servette gestoppt wurde.»

«Europäisches» Duell in St. Gallen

Das zweite Samstagspiel zwischen St. Gallen und YB steht ganz im Zeichen der Europacup-Plätze. Während die Ostschweizer mit einem Vollerfolg weiter Druck auf das Spitzenduo ausüben wollen, könnten die Berner bis auf einen Zähler zum fünftklassierten FC Zürich aufschliessen.

Resultate