GC sehnt sich Spektakel zurück

GC verspricht sich von der Partie in Luzern eine Initialzündung. Denn gegen die Innerschweizer zeigte der Tabellenachte in der Hinrunde packende Spiele. Da war die Krise noch weit weg.

Die Duelle aus der Hinrunde

  • Sieglos: GC verlor all seine 4 Rückrunden-Spiele, der letzte «Dreier» datiert vom 4.12.2016
  • Kläglich: 10 Auswärtsspiele warfen für die «Hoppers» in dieser Saison erst 4 Punkte ab
  • Alarmstufe rot: Die Reserve auf den Abstiegsplatz beträgt nur noch 4 Zähler

Die Grasshoppers geniessen im Vorfeld des Spiels in Luzern anlässlich der 23. Super-League-Runde wenig Kredit. Kommt dazu, dass sie gegen einen formstarken Gegner bestehen müssen, der noch immer euphorisiert ist vom Halbfinal-Einzug im Cup.

Doch manchmal können nackte Zahlen Tatsachen verwischen. Entsprechend stellt sich FCL-Trainer Markus Babbel auf eine delikate Aufgabe ein. «Die aktuellen Resultate widerspiegeln das Leistungsvermögen des Klubs nicht im Geringsten. So ist GC für zuletzt zwei starke Auftritte nicht belohnt worden», weiss der Deutsche.

«  GC macht ungeachtet seiner schwierigen Lage keinen verunsicherten Eindruck. »

Markus Babbel
FCL-Coach

Das Team von Pierluigi Tami mag in der Negativspirale gefangen sein. Trotzdem hält Babbel fest: «Es wartet ein spielstarker Gegner mit Qualität. Und einer, der ungeachtet seiner schwierigen Lage keinen verunsicherten Eindruck macht.»

Schafft GC den ersten Schritt aus der Krise?

  • Ja, in Luzern gibt es den ersten Sieg im 2017 zu bejubeln.

    38%
  • Es gibt ein Pünktchen – aber das reicht noch nicht zum Aufatmen.

    13%
  • Fehlanzeige. Das Tami-Team kassiert die 5. Pleite in Folge.

    47%
  • 467 Stimmen wurden abgegeben

Erinnerungen können beflügeln

Die beiden Begegnungen aus der 1. Saisonhälfte waren torreich und könnten als Muntermacher für GC wirken. Vor 7 Monaten hatten die Zürcher beim 3:4 den Luzernern alles abverlangt und nach der Pause zwischenzeitlich einen 0:2-Rückstand aufgeholt. Bei der Reprise behielten sie mit 3:2 das bessere Ende für sich – wiederum hatte die Partie Unterhaltungswert.

Spektakel und GC, das passt zurzeit nicht zusammen. Doch möglicherweise könnte das Wiedersehen mit Luzern die Initialzündung dafür sein, um wieder erfolgreiche Zeiten aufleben zu lassen.

So meldet Neuankömmling Milan Vilotic schon einmal: «Wir haben diese Woche gut trainiert. In der Mannschaft steckt viel Potenzial.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.03.2017 20:10 Uhr

Video «Zusammenfassung Aarau - Luzern» abspielen

Luzern löst in Aarau das Cup-Halbfinal-Ticket

3:25 min, vom 1.3.2017

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Partie Luzern - GC können Sie am Sonntag ab 15:50 live im TV oder in unserer Sport App mit Ticker und Stream verfolgen. Die Übertragung beginnt auf SRF info und wechselt dann kurz nach Anpfiff auf SRF zwei.

Super League