Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Kapitaler Sieg für Sion in Lausanne

Der FC Sion hat im Kampf gegen den Abstieg einen wichtigen Auswärtserfolg bei Schlusslicht Lausanne gefeiert. Die Walliser setzten sich mit 1:0 durch und vergrösserten ihren Vorsprung auf die Waadtländer damit auf 7 Punkte.

Legende: Video Fussball: Lausanne-Sion abspielen. Laufzeit 05:18 Minuten.
Aus sportpanorama vom 06.04.2014.

Sion kehrte gegen Lausanne nach 4 sieglosen Partien genau zum richtigen Zeitpunkt in die Erfolgsspur zurück. Für den goldenen Treffer des Spiels war Leo bereits nach gut 6 Minuten besorgt. Der Brasilianer musste nach perfekter Vorarbeit von Demetris Christofi nur noch einschieben und verbuchte sein 8. Saisontor.

Sion ohne grosses Risiko

Die Sittener agierten nach dem frühen Führungstor meist abgeklärt und beschränkten sich in erster Linie darauf, den Vorsprung zu verwalten. Dennoch boten sich den Gästen auch Möglichkeiten, für klarere Verhältnisse zu sorgen. So scheiterte zum Beispiel Christofi in der 69. Minute alleine vor Lausanne-Keeper Barroca, den Abpraller setzte Dario Vidosic per Kopf über das leere Gehäuse. Schliesslich brachten die Walliser das knappe Polster aber über die Zeit.

Lausannes Rückschritt

Während Sion mit dem Sieg einen wichtigen Schritt im Kampf um den Ligaerhalt machen konnte, musste Lausanne einen herben Rückschlag einstecken. Nach zuletzt guten Leistungen und dem überraschenden 3:0-Auswärtserfolg gegen den FC Zürich war der Auftritt gegen Sion wieder ein Rückschritt.

Kaum Chancen für die Gastgeber

Die Waadtländer agierten über weite Strecken der Partie zu passiv und kamen kaum zu Chancen. Die erste reelle Möglichkeit für die Gastgeber vergab Patrick Ekeng in der 40. Minute mit einem Schuss aus 35 Metern. Erst in der Schlussphase, als Lausanne mehr riskierte, wurde es noch einmal gefährlich. Kurz vor Schluss war es Sion-Verteidiger Beg Ferati, der mit einem Ablenker fast seinen Keeper Andris Vanins überraschte.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.