Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Kriegt YB die Kurve?

Am Samstagabend treffen die Young Boys im Letzigrund auf den FC Zürich. Für die Berner geht es dabei um mehr als nur die Tabellenspitze.

Adi Hütter steht vor leeren Rängen am Spielfeldrand.
Legende: Haben wichtige Spiele vor sich Adi Hütter und sein Team. Keystone

Mit dem Spitzenkampf zwischen dem FCZ und YB wird die 5. Super-League-Runde lanciert. Richtig, erst die 5. Runde. Allerdings ist die Wichtigkeit dieser Partie trotz dieser frühen Phase der Meisterschaft nicht zu unterschätzen.

Die mehr als unglückliche Niederlage gegen ZSKA Moskau dürfte den Bernern noch in den Knochen – und im Kopf – stecken. Und bevor es am Mittwoch im Rückspiel um Alles oder Nichts geht, steht dazwischen der Spitzenkampf gegen den FC Zürich an. Eine heikle Aufgabe.

YB angespannt, FCZ unbeschwert

Heikel deshalb, weil Adi Hütter im Letzigrund den Sieg anstreben muss, ohne dabei das Rückspiel in Moskau 4 Tage später aus den Augen zu verlieren. So wirklich auf die Beine helfen würden YB wohl nur Siege in beiden Spielen. Ansonsten werden sich die Berner in Kürze wieder in ihrer Normalposition wiederfinden: In der Europa League statt in der Champions League. Und in der Meisterschaft hinter Basel. Und dem FCZ.

Das wird ein richtig grosser Test. Die Jungs wollen zeigen, dass sie keine Eintagesfliege sind.
Autor: Uli Fortevor dem Spiel gegen YB

Im Lager der Zürcher fiebert man dem Spitzenkampf einiges unbeschwerter entgegen. Vor genau einem Jahr spielte der FCZ ebenfalls um die Tabellenspitze. Gegen Xamax, in der Challenge League.

«Unsere Jungs sind heiss auf diese Partie. Sie wollen zeigen, dass sie keine Eintagesfliege sind», blickt Uli Forte voraus. Auch beim Coach ist die Vorfreude auf das erstmalige Wiedersehen seit seiner Zeit in der Hauptstadt gross. Genau so wie sein Respekt. «YB ist Meisterschaftsfavorit. Das wird jetzt ein richtig grosser Test», so Forte.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 08.40 Uhr, 19.08.2017

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.