Leader Basel hält GC auf Distanz

Der FC Basel hat in der 30. Runde der Super League einen wichtigen Auswärtssieg gefeiert. Der Leader gewann in Sion mit 1:0 und hat somit den Vorsprung auf Verfolger GC wieder auf 3 Punkte ausbauen können.

Sion hoffte, im Heimspiel gegen Basel auf einen müden Gegner zu treffen. Und die Müdigkeit war den Baslern im 55. Pflichtspiel der laufenden Saison anzumerken. Umso erstaunlicher war es, wie passiv und offensiv erschreckend harmlos die Sittener die Partie in Angriff nahmen.

Zu knappe Basler Führung

Sion brachte es in der 1. Halbzeit nicht fertig, offensiv für Akzente zu sorgen. Anders der FCB: Bereits in der 15. Minute hätten die Gäste durch Valentin Stocker in Führung gehen müssen. Doch der 24-Jährige traf nach einem Lupfer von Marco Streller über Sion-Keeper Andris Vanins den Ball nicht richtig und verpasste das leere Tor.

Nach 37 Minuten brachte Mohamed Salah das Kunststück fertig, den Ball aus 6 Metern ebenso weit über das Tor zu schiessen. Sions Passivität wurde schliesslich eine Minute vor der Pause bestraft: Markus Steinhöfer setzte sich auf der rechten Seite durch und legte zurück auf den völlig vergessen gegangenen Marcelo Diaz, der ohne Mühe zur Führung traf.

Debütant verpasst Ausgleich

Erst nach dem Rückstand vermochte das Heimteam einen Gang höher zu schalten und das Spieldiktat in die Hand zu nehmen. 12 Minuten nach dem Wechsel hatte Super-League-Debütant Benjamin Kololli den Ausgleich auf dem Fuss. Der 20-Jährige verpasste aber nach einer missglückten Volley-Abnahme von Arnaud Bühler das leerstehende FCB-Gehäuse.

In der Folge war Sion zwar feldüberlegen, zwingende Chancen konnten sich die Walliser aber nicht mehr erarbeiten. Basel blieb zum 8. Mal in Folge gegen Sion ungeschlagen und konnte mit relativ wenig Aufwand den Vorsprung an der Tabellenspitze auf GC wieder auf 3 Punkte ausbauen.