Leader GC bleibt auf Kurs

Die Grasshoppers haben im neuen Jahr auch das zweite Ligaspiel gewonnen ohne einen Gegentreffer zu kassieren. Beim 2:0-Heimsieg gegen die Young Boys feierte Anatole Ngamukol sein Tordebüt für den Super-League-Leader.

Video «GC - YB («sportaktuell»)» abspielen

GC - YB («sportaktuell»)

5:02 min, vom 16.2.2013

In der 26. Minute zirkelte GC-Mittelfeldspieler Izet Hajrovic einen Eckball gefährlich vor das Gehäuse von YB-Keeper Marco Wölfli. Nach einem Prellball stand Anatole Ngamukol am richtigen Ort und stocherte den Ball über die Linie. 10 Minuten vor Schluss sorgte der Stürmer nach tollem Zuspiel von Steven Zuber für die endgültige Entscheidung. Für den Franzosen, der in der Winterpause von Thun gekommen war, waren es die ersten Treffer im Dress der Grasshoppers. Er ist bereits bei 8 Saisontoren angelangt.

Gerndt verschiesst Penalty

Die Zürcher verdienten sich den 3. Heimsieg in Folge gegen YB mit einer effizienten und abgeklärten Leistung. Dazu kam auch etwas Wettkampf-Glück: Alexander Gerndt scheiterte nach 57 Minuten vom Penaltypunkt an GC-Keeper Roman Bürki und wenige Minuten später wurde ein regulärer Treffer von Debütant Samuel Afum wegen Offsides nicht gegeben.

Wieder 7 Punkte vor Basel

Die Grasshoppers, die zum Rückrundenstart gegen Servette mit 1:0 gewonnen hatten, erhöhten ihr Punktekonto auf 43 und liegen vorübergehend wieder 7 Punkte vor Verfolger FC Basel. Die «Bebbi» treffen am Sonntag auf Lausanne. Die beiden Teams sehen sich dann in einer Woche im Spitzenkampf. Dabei wird GC auf Abwehrchef Stéphane Grichting verzichten müssen, der nach einer gelben Karte gesperrt ist.

Verwirrung um Nicht-Tor

Eine kuriose Szene ereignete sich in der Schlussphase: Frank Feltscher hatte das vermeintliche 3:0 für GC erzielt. Die Berner standen sogar schon zum Wiederanstoss bereit, ehe Schiedsrichter Stephan Klossner plötzlich sein Veto einlegte. Offenbar merkte er (korrekterweise) mit Verspätung, dass das Tor wegen Offsides irregulär gewesen war.