Zum Inhalt springen

Super League Lugano gibt die «Rote Laterne» ab

Der FC Lugano siegt auswärts bei St. Gallen mit 2:0. Die Tessiner verlassen dadurch den letzten Tabellenplatz.

Legende: Video Zusammenfassung: St. Gallen - Lugano abspielen. Laufzeit 03:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.11.2017.
  • In der 1. Halbzeit vergibt Lugano-Stürmer Alexander Gerndt zwei Grosschancen.
  • 72. Minute: Jonathan Sabbatini verwertet einen Freistoss von Davide Mariani per Kopf.
  • Carlinhos sorgt – erneut auf Assist von Mariani – für den 2:0-Endstand.
  • Die Tessiner geben dank dem Sieg die «Rote Laterne» ab.

Der FC Lugano setzte mit dem verdienten 2:0-Sieg seinen Aufwärtstrend fort und blieb zum vierten Mal in Folge ungeschlagen. Zudem übergaben die Tessiner den Status des Schlusslichts an Sion, das in Basel verlor.

Heimteam aus dem Tritt

St. Gallen hingegen kommt derzeit nicht vom Fleck. Die Ostschweizer kassierten bereits die dritte Niederlage aus den letzten vier Spielen. Und auch auf den Rängen lief es nicht wie gewünscht – 9987 Zuschauer bedeuten Saison-Minusrekord für die Ostschweizer.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roman Lutz (Romi)
    Gratulation FC Lugano zum Sieg! St.Gallen war heute nicht in der Lage zu reagieren. Es fehlte die letzte Überzeugung. Das Zweikampfverhalten lässt auch sehr zu wünschen übrig. Praktisch jeden Zweikampf verloren. Ich weiss nicht, warum er den King bringt. Überzeugt hat der mich bis jetzt noch absolut nicht! Es hätte sicher 1-2 Elfmeter geben können oder müssen für St.Gallen. Das war nicht ausschlaggebend. Wenn halt im VR auch Unruhe herscht, dann wundert mich halt so einiges nicht mehr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von max scherzinger (mäsi)
    wo sehen wir ehrgeiz , kampf und disziplin , sicher nicht auf dem spielfeld , eher lustlosigkeit und gleichgültigkeit , nicht gerade ein dankeschön an die zuschauer , eher ein wärt ihr doch besser ins kino gegangen als in die arena ,auch nicht eine wertschätzung an die sponsoren des fc , den ruf als punktelieferant für tabellen letzte ist wohl sicher
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Dalla-Rosa (eder)
    Für mich stellt sich nur eine Frage.Was bitte haben sie in der Nati Pause gemacht respektive eben nicht gemacht.?..wenn man wirklich weiterkommen will,dann muss in der Winterpause ein bisschen Geld weggehen für einen Knipser..weil anders wird getaucht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen