Zum Inhalt springen

Super League Rekord: FCB mit 29 Millionen Gewinn

Der FC Basel weist in seiner Bilanz einmal mehr für Schweizer Verhältnisse beeindruckende Zahlen aus. Der Reingewinn im Jahr 2016 beträgt 29 Millionen Franken.

Bernhard Heusler.
Legende: Kann zufrieden sein (Noch-)FCB-Präsident Bernhard Heusler. EQ Images

Der beispielsweise durch Stadionnutzung, Transfers und Sicherheitsdienste verursachte Aufwand des Serienmeisters FC Basel belief sich im vergangenen Jahr auf 103 Millionen Franken. Dies übertrifft den Aufwand jedes anderen Schweizer Vereins bei weitem.

Gewinn dank Embolo, Xhaka und... Dragovic

Dennoch erwirtschafteten die Basler einen satten Gewinn. Im Totalertrag von 132 Millionen fallen Transfereinnahmen von 61 Millionen auf. Vor allem der Verkauf von Breel Embolo und die Weiterverkäufe von Granit Xhaka und Aleksandar Dragovic spülten den Baslern beträchtliche Summen in die Kasse.

Einmalig für den Schweizer Mannschaftssport generell ist die grosse Anhäufung liquider Mittel. Die derzeit 60 Millionen sind aufgeteilt auf eine Holding des Konzerns FC Basel, in Rückstellungen und in Eigenkapital. Allein in den letzten 7 Jahren, in der nun zu Ende gehende Ära unter Präsident Bernhard Heusler, erwirtschaftete der FCB einen kumulierten Reingewinn von rund 90 Millionen Franken.

Legende: Video Heusler zu seinem bevorstehenden Abgang abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.02.2017.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ernst Richener (Schmutz Fink)
    Wie überall in unserer Gesellschaft,Gewinne privatisieren,Verluste sozialisieren! Ich meine damit,im Stadion werden Millionen gescheffelt,was mir egal ist,aber dann sollen sie auch die Sicherheitskosten,ausserhalb des Stadions übernehmen und nicht der dumme Steuerzahler.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Toni Umbre (chemieaffe_alias_fcb)
    Oeri lässt nach wie vor die Kassen klingeln - Nachwuchscampus wird von ihr immer noch bezahlt, dies wird einfach nie erwähnt. Immer alles schöen FCB aber alle anderen Vereine wären froh, wenn jemand den Nachwuchscampus bezahlen würde. Nichts desto trotz natürlich eine schöne Summe, wo viel Schweiss dahintersteckt. Andere Vereine der Schweiz werden in den nächsten Jahren aber nachziehen. Bei YB und Sion erfährt man es halt nicht und der Z ist momentan in der CHL..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen