Seoane vor einmaligem Auftritt - GC will den Turnaround

Am Samstag gastiert der kriselnde FC Luzern mit «Drei-Tage-Trainer» Gerardo Seoane beim FC Sion. Zudem möchten die Grasshoppers im 231. Zürcher Stadtderby gegen den FC Zürich wieder in die Erfolgsspur finden.

Als «Feuerwehrmann» hat Gerardo Seoane - ehemaliger Spieler und U18-Trainer beim FC Luzern - für 3 Tage das Zepter in der Zentralschweiz übernommen. Der 34-jährige Schweiz-Spanier wird die verunsicherte Mannschaft somit beim Gastspiel in Sion führen. «Ich möchte einen aufsässigen FCL sehen und werde den Fokus auf die defensive Stabilität legen», blickte Seoane voraus.

Luzern liegt weiterhin auf dem 9. Rang mit nur 5 Punkten Vorsprung auf Schlusslicht Servette. Auch Gegner Sion (4.) hinkt seinen Ambitionen hinterher: Aus den letzten 4 Spielen holten die Walliser nur 2 Punkte und spüren den Atem des FCZ (5.).

GC vor dem Derby in «Mini-Krise»

Der FC Zürich trifft nach seiner 1. Niederlage im neuen Jahr (1:3 gegen St. Gallen) im 231. Zürcher Derby auf die Grasshoppers. Der Wintermeister hat in den letzten 5 Partien nur einmal gewonnen, dreimal 0:0 gespielt und ist in 4 der letzten 5 Spielen torlos geblieben. Zudem musste man die Tabellenführung an Basel abgeben. Doch GC-Trainer Uli Forte beschwichtigt: «Wir wussten, dass eine solch schwierige Phase kommen würde, nachdem die Hinrunde nahezu perfekt verlief.»

Resultate