Zum Inhalt springen

Super League Sion-Gala: Sauerkraut, Pokaldieb Streller und Showman Constantin

An der alljährlichen Gala des FC Sion in Martigny hat sich Präsident Christian Constantin wieder einmal selbst inszeniert. Dies aber für den guten Zweck und sehr zur Freude der rund 7500 Gäste.

Legende: Video Ausschnitt aus der Sion-Gala abspielen. Laufzeit 0:59 Minuten.
Vom 14.02.2016.

Constantin sang am Samstagbend nicht nur, er schlüpfte auch in die Rolle des «Don Christiano». Dieser erhält im Himmel von Gott den Auftrag, das 11. Gebot zu beachten. Es lautet: Behalte die Cup-Trophäe im Wallis! Marco Streller (in Fleisch und Blut und im FCB-Trikot) reisst diese prompt an sich.

Die Suche der Walliser nach dem Kultobjekt beginnt. Mithilfe der 3 Könige – Nationalrat Oskar Freysinger macht den Balthasar – endet diese erfolgreich. Das Fest ist ein voller Erfolg.

Die Gala-Zahlen gemäss Le Matin Dimanche:

  • Fast 6 Tonnen Schweinefleisch und Unmengen Sauerkraut werden verschlungen
  • 1 Million Franken fliessen in die Klubkasse
  • 7514 Gäste sorgen für einen neuen Rekord

Wie Constantin mit Perücke aussieht und wie Streller ihm den Pokal stiehlt, sehen Sie im Video oben.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Sahli, Rubigen
    Man mag nun CC mögen oder nicht; ihn wegen seines Verhalten verteufeln. Eines muss man ihm lassen. Er weiss, wie man viiiiel Geld für den FC Sion hereinholt. Das macht ihm keiner so schnell nach. Da kann sogar der FCB noch einiges lernen. Aber eben, diese haben ja bereits Geld und brauchen daher keine solche Geldbeschaffung. Aber der CC-Event ist gut für die Mitglieder. Dass sogar Marco Streller, nicht eben Liebling der Walliser, da mitmacht finde ich besonders toll.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von John Ei, Schweiz
    Mal kurz nachrechnen, fast 6 tonnen Schweinefleisch, also mindestens 5500kg. 7514 Gäste. Sprich mindestens 731g Schweinefleisch pro Person. Viele Vegetarier scheinen da nicht dabei gewesen zu sein :D
    Ablehnen den Kommentar ablehnen