Zum Inhalt springen

Super League SL-News: FCB holt Japaner - Nikci zu YB

Der FC Basel hat Yoichiro Kakitani verpflichtet. Der 24-jährige Stürmer, der an der WM für Japan spielte, unterschrieb einen Vierjahresvertrag beim Schweizer Meister. Und: Adrian Nikci stösst leihweise von Hannover zu den Berner Young Boys.

Mit Yoichiro Kakitani verstärkt sich der FC Basel mit einem Akteur, der an der WM in Brasilien im Einsatz stand und zweimal eingewechselt wurde. Kakitani spielte die letzten beiden Saisons bei seinem Stammklub Cerezo Osaka (77 Einsätze, 33 Tore).

Kakitani stösst am 17. Juli zum FCB und wird die Rückennummer 14 von Valentin Stocker (zu Hertha) tragen. Am 19. Juli startet der FCB auswärts in Aarau in die neue Saison.

Die Young Boys, Adrian Nikci und Hannover haben einen Leihvertrag mit Übernahme-Option unterschrieben. Der ehemalige Schweizer U21-Nationalspieler nimmt bei YB ab sofort das Training auf und bestreitet die Hinrunde der am 19. Juli beginnenden Saison. In der Winterpause soll über das weitere Vorgehen entschieden werden.

Nikci wechselte im Sommer 2012 vom FC Zürich in die Bundesliga. In der vergangenen Rückrunde spielte der 24-Jährige leihweise bei Thun. In 16 Super-League-Einsätzen gelangen ihm 3 Tore.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Simon, Bern
    Masse statt Klasse, heisst das YB-Motto bei den Transfers.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von YB forever, Wankdorf
      Warum immer so negativ? Nikci hat zwar noch keine (körperliche) Masse. Die Kraft und Schnelligkeit muss er sich noch antrainieren. Die Klasse bzw. das Potenzial zu einer schlagkräftigen Offensivkraft hat er jedoch sehr wohl. Nur muss er sich selbst weiter entwickeln wollen, dafür eine Plattform erhalten und vom Trainer gefördert und gefordert werden. Es sind alle Beteiligten in der Verantwortung - vom Sportchef, über den Trainer, und nicht zuletzt der Spieler und sein(e) Berater. Hopp YB!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Simon, Bern
      Sanogo, Nikci, es gäbe weitere zu nennen, sind meiner Meinung nach Spieler, die YB qualitativ nicht weiterbringen. Solche Spieler hat man genug (geholt). Warum das Geld nicht sparen für einen wirklich guten Spieler, einen Leader auf dem Platz, den YB seit Jahren nicht hat?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen