Zum Inhalt springen

Super League SL-News: Konaté für 3 Spiele gesperrt

Sions Moussa Konaté ist wegen einer Tätlichkeit vom Verband mit 3 Spielsperren bestraft worden. Und: Basel, Thun und St. Gallen erhalten einen Zuschuss von je 613'000 Franken, weil sie die Fairplay-Regeln der Uefa erfüllen.

Legende: Video Sperre gegen Moussa Konaté abspielen. Laufzeit 0:15 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.11.2015.

Die SFL sperrt Sions Stürmer Moussa Konaté wegen einer Tätlichkeit nachträglich für 3 Spiele. Insgesamt wird der Senegalese den Wallisern gar 4 Partien fehlen, da er am vergangenen Sonntag gegen Lugano auch die vierte Verwarnung der Saison kassierte. Im Tessin hatte sich Konaté mit Orlando Urbano ein Rencontre geliefert. Dabei stiess er seinen Kontrahenten abseits des Spielgeschehens aus vollem Lauf von hinten in den Kopfbereich.

Wer die Financial-Fairplay-Regeln der Uefa erfüllt, wird belohnt, wer dagegen verstösst, wird bestraft. Davon profitieren auch die drei Schweizer Super-League-Klubs Basel, Thun und St. Gallen. Manchester City und Paris St-Germain hatten vor zwei Jahren gegen die Fairplay-Regeln verstossen und wurden mit je 65 Millionen Franken Busse bestraft. Ein Teil des Geldes wird von der UEFA den korrekt wirtschaftenden Europacup-Teilnehmern ausgezahlt. Gemäss Blick erhalten somit Basel, St. Gallen und Thun einen Zuschuss von je 613'000 Franken.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.