Spektakel im Verfolgerduell?

Das Spitzenspiel der 11. Super-League-Runde steigt in Bern. Die drittklassierten Young Boys empfangen am Sonntag den Zweiten GC. Tore sind im Verfolgerduell vorprogrammiert.

YB-Coach Adi Hütter vor der Berner Fankurve

Bildlegende: Zuversichtlich YB-Trainer Adi Hütter hat mit YB bislang nur gewonnen. Keystone

Die Bilanz des neuen Trainers Adi Hütter mit den Young Boys ist makellos: In vier Pflichtspiele holte der Österreicher mit seinem Team vier Siege. Diese Bilanz wird nun aber auf eine ernsthafte Probe gestellt. Denn im Stade de Suisse tritt mit den Grasshoppers (30 Saisontore) die stärkste Offensive der Liga auf.

Hütter gibt sich selbstbewusst

Video «Fussball: YB - Basel, die Live-Highlights» abspielen

Spektakel pur bei YB-Basel

12 min, vom 23.9.2015

Kommt dazu: Die YB muss sich darauf einstellen, dass der verletzte Abwehrchef Steve von Bergen längerfristig nicht zur Verfügung steht. Ihn ersetzen dürfte Gregory Wüthrich. Hütter gab sich trotz der gewichtigen Absenz und dem Ausfall von Top-Stürmer Guillaume Hoarau selbstbewusst: «Wenn wir so spielen wie beim 4:3 gegen Basel, dann gewinnen wir.»

GC-Trainer Pierluigi Tami hat denn auch viel Respekt vor den Bernern: «YB ist in guter Form. Die Mannschaft tritt motiviert, engagiert und aggressiv auf.» Für die Grasshoppers sei das Spiel gegen die Berner ein weiterer «wichtiger Test». Das Ziel sei dennoch klar: «Wir gehen nach Bern, um drei Punkte zu holen.»

Tradition der Tore

Die Fans beider Teams dürfen sich freuen: Das Duell zwischen YB und GC verspricht Offensivspektakel. Die Spielanlage beider Mannschaften ist konsequent auf Angriff ausgerichtet. In fünf der letzten sechs Direktduelle fielen mindestens vier Tore. Ein Versprechen für ein tolles Fussballfest am Sonntag.

Sendebezug: Radio SRF 3, 29.09.2015, Bulletin von 16:00 Uhr