Zum Inhalt springen

Super League Spektakel pur: Ein Vorbote des Cupfinals?

Der Klassiker zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich hielt einmal mehr, was er versprach. Erfrischender Offensiv-Fussball gekrönt von spektakulären Toren – die beiden Teams boten beste Unterhaltung. Der Cupfinal vom Ostermontag ist damit definitiv lanciert.

Der FCB und der FCZ verwöhnten die Zuschauer am Mittwoch im St. Jakob-Park.
Legende: Wunderbare Tore Der FCB und der FCZ verwöhnten die Zuschauer am Mittwoch im St. Jakob-Park. Keystone

Rund 27‘000 Fans pilgerten am Mittwochabend in den St. Jakob-Park. Dieser Zuschaueraufmarsch ist alles andere als selbstverständlich, wenn man bedenkt, dass der FCB und der FCZ am kommenden Montag in Bern um den Cuptitel fighten werden. Die Anwesenden sollten ihr Kommen jedoch nicht bereuen. Sie wurden Zeuge einer animierten und mit Highlights gespickten Partie.

Legende: Video Yakin über das Nachlassen des FCB abspielen. Laufzeit 0:23 Minuten.
Aus sportlive vom 17.04.2014.

Packende Schluss-Viertelstunde

Vor allem die letzten 30 Minuten hatten es in sich. Mit einer herrlichen Kombination ging Basel durch Sio mit 2:0 in Führung, ehe Valentin Stocker nachdoppelte. Aus dem 3:0 für den FCB wurde aber innert kürzester Zeit ein 3:2. Pedro Henrique zirkelte in der 73. Minute einen Weitschuss ins Lattenkreuz und nur vier Minuten später war der eingewechselte Yassine Chikhaoui mittels nicht minder sehenswertem Doppelpass erfolgreich.

Was für den neutralen Fan toll anzusehen war, freute Murat Yakin - trotz fairem Lob an Kunstschütze Pedro - weniger. «Wenn du 3:0 führst, darfst du das Spiel nicht mehr spannend machen. Wir sind zu tief gestanden und haben dem FCZ zu viel Raum gelassen. Diesen haben sie gut genutzt», analysierte der FCB-Coach nach dem Spiel und meinte anerkennend: «Wir wissen um die Stärke der Zürcher Offensive, wenn man sie gewähren lässt».

Legende: Video Interview mit Urs Meier abspielen. Laufzeit 1:51 Minuten.
Aus sportlive vom 16.04.2014.

Meier: «Wir waren zurück im Spiel»

FCZ-Trainer Urs Meier wollte seinem Team trotz «einigen Fehlern in der Defensive» keinen Vorwurf machen. «Die Mannschaft hat nie aufgegeben und bis zum Schluss daran geglaubt. Wir waren dran, zurück im Spiel und dann kommt diese Szene mit dem Foul». Meier sprach damit das Rencontre zwischen Valentin Stocker und Loris Benito im Strafraum an, das zum Penalty und schliesslich zum siegbringenden Tor für den FCB führte.

Showdown im Stade de Suisse

Der Spielplan will es so, dass sich die beiden Teams in vier Tagen erneut gegenüberstehen werden. Auch wenn es vor einem Cupfinal keiner zusätzlichen Motivation bedarf, hat die Partie am Mittwochabend dieses Endspiel zusätzlich angeheizt. Einem weiteren Fussballfest sollte damit nichts im Weg stehen.

Legende: Video Zusammenfassung FC Basel - FC Zürich abspielen. Laufzeit 3:18 Minuten.
Aus sportlive vom 16.04.2014.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von ich werde auch keinen schreiben, nichts da
    no coment
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von YB forever, Wankdorf
    Ich wünsche mir gesittete Fans, die nicht, wie fast bei jedem Cupfinal im Wankdorf, mit Pyros ausgerechnet meinen Saison-Sitzplatz abfackeln. Als ob sie jeweils wüssten, dass ich sonst dort sitze ;-)). Dem Verband wünsche ich die Gnade, die Sperre gegen Benito aufzuheben. Patrick Graf und seinem Team wünsche ich ein glückliches Händchen beim Leiten dieses Spiels. Allen wünsche ich ein schönes, spannendes Fussballfest! Nach gestern wünsche ich dem FCZ den Sieg. Wünschen darf man ja.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andi, Luzern
      Hey yb forever geht gar nicht das du für den FCZ bist. Hallo.... bei meiner Sympathie zu deinen meist guten Kommentare..:-):-) :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von YB forever, Wankdorf
      @andi: Ich bin am nächsten Montag nur für den FCZ, weil es ja zu einfach wäre, immer für den Stärkeren zu sein. Von denen hat es genug. Wie ich merke, trägst Du meine Haltung mit Humor. Auf weitere angeregte und auch hoffentlich manchmal augenzwinkernde Diskussionen hier mit Dir und anderen. ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Ich "befürchte Herzinfarkt- Risiko" in Zürich und Basel. Es wird 120 Minuten rauf und runter gehen. Der FCZ hat erst einen Cupfinal verloren, und gegen den FCB 3x im Final gewonnen (70,72 und 73). Gut, das Statistiken nur Spannungsträger sind. Der Bessere möge gewinnen... kann ich doch nicht schreiben. FCB4ever!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen