St. Gallen lässt GC auflaufen

Trotz langer Unterzahl hat St. Gallen im Nachtragspiel der 23. Runde die Grasshoppers mit 2:0 besiegt. Die «Espen» überzeugten mit einer kämpferischen Leistung und einer starken Defensive.

Video «St. Gallen besiegt GC trotz Unterzahl» abspielen

St. Gallen besiegt GC trotz Unterzahl

3:28 min, aus sportlounge vom 7.3.2016

  • Erster Heimsieg für St. Gallen seit drei Spielen
  • St. Galler dabei über 70 Minuten in Unterzahl
  • GC defensiv zu nachlässig, offensiv zu harmlos

Eigentlich hätte es die Wende sein können in diesem Spiel, die entscheidende Szene: Mario Mutsch ging in der 17. Minute mit gestrecktem Bein zu Werke und erwischte Marko Basic am Bauch. Schiedsrichter Alain Bieri zögerte keine Sekunde und zückte die rote Karte.

St. Gallen, das in der 14. Minute durch Albert Bunjaku in Führung gegangen war, damit massiv unter Druck? Fehlanzeige. Die «Espen» kompensierten den Ausfall mit einer starken läuferischen und kämpferischen Leistung. Der Lohn: Danijel Aleksic durfte kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhen, wobei sich die GC-Verteidiger mit der Rolle der Zuschauer zufrieden gaben.

Hoppers beissen sich die Zähne aus

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt: St. Gallen machte die Schotten dicht. GC fand kein Rezept gegen die eng stehende Abwehr des Heimteams. Mit hohen Bällen wurden die Zürcher noch am ehesten gefährlich. Der eingewechselte Haris Tabakovic scheiterte aber zweimal per Kopf.

So blieb es beim 2:0. GC verbleibt auf dem dritten Tabellenrang. St. Gallen hält als 5. den Anschluss an die Europacup-Plätze.

Sendebezug: SRF zwei, sportlounge, 7.3.2016, 22:40 Uhr.