St. Gallen stoppt Siegesserie von Basel

Der FC St. Gallen hat gegen den FC Basel auswärts im St. Jakob-Park mit 2:0 gewonnen und den «Bebbi» damit die erste Saisonniederlage zugefügt.

Für den Unterschied sorgte St. Gallen-Stürmer Albert Bunjaku mit einem Doppelschlag vor der Pause (40. und 44.). Dem zweiten Treffer ging ein katastrophaler Querpass von Taulant Xhaka voraus. Die Serie von 4 Siegen in Folge der Basler wurde somit von St. Gallen abrupt beendet.

Gut organisierte St. Galler

Die Gäste aus St. Gallen zeigten bereits vor den beiden Treffern des ehemaligen Kaiserslautern-Stürmers Bunjaku eine ansprechende Leistung. Basel war zwar die aktivere Mannschaft, fand aber kein Rezept gegen die defensiv sehr gut organisierten St. Galler. Die einzige richtige Chance der ersten Halbzeit, ein Kopfball von Marek Suchy (19.), resultierte bezeichnenderweise aus einer Standardsituation.

Ideenloser FCB

Die Basler liessen den Schwung und die Kreativität, welche sie in den vergangenen Spielen auszeichnete, praktisch gänzlich vermissen. Auch Shkelzen Gashi, der in der Pause für Serey Die eingewechselt wurde, konnte keine Akzente mehr setzen. Durch Yoichiro Kakitani (71.) und Giovanni Sio (82. und 88.) kam Basel immerhin noch zu zwei guten Chancen auf den Anschlusstreffer.

Basel immer noch Leader

Basel bleibt trotz der ersten Niederlage der Saison Leader in der Tabelle. Dank dem besseren Torverhältnis stehen die «Bebbi» immer noch vor dem FC Zürich. St. Gallen verbessert sich vom 8. auf den 3. Tabellenplatz und kommt neu auf 8 Punkte.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 13.08.2014 21:03 Uhr / sportaktuell, SRF zwei, 22:20 Uhr