Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Thun verpasst YB den nächsten Dämpfer

Thun hat den Lauf des Leaders YB stoppen können – einmal mehr. Dank einem engagierten Auftritt kamen die Oberländer im Derby zu Hause zu einem 3:1-Prestigesieg.

Legende: Video Zusammenfassung Thun - YB abspielen. Laufzeit 05:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.12.2017.
  • Nur noch 4 Punkte Vorsprung: Der erste Verfolger Basel rückt näher
  • 4 Jahre später: Seit dem 8.12.2013 hatte Thun zu Hause kein Derby mehr gewonnen

Umgekehrte Vorzeichen in der Stockhorn Arena: Der Leader YB wird vom Schlusslicht Thun in die Knie gezwungen. Für einen lange Zeit allzu behäbigen Auftritt gab es die Quittung in Form eines 1:3. Es ist dies die erst 3. Niederlage in der laufenden Meisterschaft.

Bittere Ausrutscher: Thun, Lausanne, Thun

Zu denken geben muss den Gelb-Schwarzen, wer ihre bisherigen Bezwinger waren: Lausanne und nun erneut Thun. Von den Berner Oberländern war man nach einem makellosen Saisonstart beim 0:4 zu Hause schon ein erstes Mal ausgebremst worden.

Nun gab es den nächsten Ausrutscher. Dabei hatte Thun zuvor 7 Mal in Folge im eigenen Stadion kein Derby mehr zu seinen Gunsten entscheiden können. Auf das 1:0 am 8. Dezember 2013 folgten 5 Pleiten und 2 Remis. Der Verdienst für das rare Erfolgserlebnis: Das Team von Trainer Marc Schneider verbessert sich von Rang 10 auf 8.

Legende: Video Glarners herrlicher Kopfballtreffer abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.12.2017.

Ohne jegliche Duchschlagskraft

Stefan Glarner brachte die kompakt und solidarisch auftretenden Platzherren in der 37. Minute sehenswert auf die Siegesstrasse. Der Verteidiger köpfelte völlig freistehend eine Flanke von Simone Rapp lässig ein.

Energielos wirkende Young Boys waren davor nicht imstande, Akzente zu setzen. Und sie konnten auch auf den Rückstand nicht reagieren. Im Gegenteil: Dejan Sorgic erhöhte in der 73. Minute auf 2:0.

Im Gegenzug folgte der Anschlusstreffer dank Miralem Sulejmanis Schuss aus spitzem Winkel. Doch das war's schon wieder mit dem Aufflackern des Spitzenreiters. Als YB in der Endphase alles nach vorne warf, setzte Rapp in der Nachspielzeit mit dem 3:1 den Schlusspunkt.

Sendebezug: SRF zwei, «Super League – Gool», 03.12.2017 18:00 Uhr

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.