Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Vier Tore und viel Aufregung in Basel

In einer emotionsgeladenen Partie ist der FC Basel zuhause gegen die Young Boys zu einem 3:1-Erfolg gekommen. Neben den Treffern sorgten vor allem viele strittige Szenen für Gesprächsstoff.

Legende: Video Super League, Basel - YB abspielen. Laufzeit 07:00 Minuten.
Aus sportpanorama vom 31.08.2014.

Zuerst fielen die Tore, dann die Spieler - so lässt sich kurz und knapp die Begegnung zwischen Basel und YB zusammenfassen. Nach einer guten halben Stunde stand es 2:1 für den FCB. In der Folge hatte Schiedsrichter Alain Bieri alle Hände voll zu tun, damit die Emotionen auf dem Rasen nicht vollends überkochten.

Zwischen der 32. und der 81. Minute dominierten zahlreiche Fouls, Gehässigkeiten und Rudelbildungen das Geschehen im Basler Dauerregen. Erst nach der FCB-Siegsicherung durch Yoichiro Kakitani zehn Minuten vor dem Ende kühlten sich die Gemüter ab.

Legende: Video Stimmen zum Spiel abspielen. Laufzeit 01:12 Minuten.
Aus sportpanorama vom 31.08.2014.

Basel beginnt stark

Der Sieg des Meisters geht aufgrund der ersten halben Stunde in Ordnung. Basel dominierte das Spiel vom Anpfiff an und ging bereits in der 4. Minute durch den ersten Saisontreffer von Derlis Gonzalez in Führung. Nach 20 Minuten erhöhte Marco Streller im 300. Pflichtspiel für den FCB mit einem Flachschuss auf 2:0. Bei beiden Toren hatte Shkelzen Gashi die Vorarbeit geleistet.

YB kommt auf

Nachdem Raphaël Nuzzolo per Kopf den Anschlusstreffer erzielt hatte (32.), geschahen zwei Dinge: Basel gab das Spieldiktat aus den Händen und die Partie wurde ruppiger. Nur eine Zeigerumdrehung nach dem 1:2 holte FCB-Keeper Tomas Vaclik im Strafraum Samuel Afum von den Beinen, ein Penaltypfiff von Bieri blieb jedoch aus.

Gajic verschiesst Penalty

Nach der Pause vergab zuerst Alain Rochat, der offensiv gefährlichste Berner, den möglichen Ausgleich (52.). Danach foulte Fabian Schär an der Seitenlinie Afum rotwürdig, kam aber mit Gelb davon. Weitere strittige Situationen folgten. Unstrittig war dafür Vacliks Foul an Nuzzolo in der 62. Minute. Aber Milan Gajic brachte seinen schwach getretenen Penalty nicht am Basler Goalie vorbei.

Kakitani macht alles klar

In der 68. Minute wurde das vermeintliche 3:1 des eben erst eingewechselten Kakitani zu Unrecht aberkannt. Doch der Japaner holte 13 Minuten später Verpasstes nach: Nach einem schweren Schnitzer von Steve von Bergen kam Gonzalez an den Ball. Der Paraguayer passte im Strafraum mustergültig auf Kakitani, der nur noch einzuschieben brauchte.

Es war der Schlusspunkt in einer aufregenden Partie. Basel bleibt damit zwei Punkte vor dem FCZ Leader, die Young Boys verharren auf der 4. Position.

Sendebezug: SRF zwei, Fussball live, 31.8.14, 15:45 Uhr

59 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Erst einmal, es war ein tolles Spiel mit hoher Qualität. Das man YB ein Kompliment machen muss, ist klar. Sie haben insgesamt ein sehr gutes Spiel gemacht. Klar kann ein solches Spiel unentschieden ausgehen, trotzdem finde ich der FCB hat den Match verdient gewonnen (vielleicht eher mit 2-1 oder 3-2). Rätselhaft empfinde ich die Phase, in der der FCB sich nach einer 2-0 Führung bewegt! Das ist bereits das 5te Mal(!) das sowas (in dieser Saison) passiert!! Nochmals ein Kompliment an BEIDE Teams!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Simeon Koch, Turbenthal
    Basel oder YB Bonus ist doch Blödsinn. Fakt ist, das war eine miserable Schiedsrichterleistung. Dieses Problem kann nur mit gut ausgebildeten und besser bezahlten (damit sie sonst keinen Job benötigen) Schiris gelöst werden. Jede Woche schaue ich mir Spiele aus der Bundesliga oder aus der Premier League an und es geht doch? Natürlich gibts da auch mal Fehlentscheide, aber nicht in diesem Umfang. Ansonsten habe ich mich über intensives Spiel gefreut, wer gewann war mir einerlei.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Simon, Bern
    Michael Frey wechselt anscheinend für 3 Mio Euro zum OSC Lille!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andi, Luzern
      Ja mit Micheal Frey hat YB einen tollen jungen Spieler mit Zukunft. Ist für mich das Juwel bei YB! Wenn der Weggang stimmt wäre das ein grosser Verlust für YB, und die SL verliert einen Interessanten Spieler mehr. Einer der immer 120 % gibt! Hoffe das er dann auch zum spielen kommt, sitzen für zu viele gute Spieler die aus der Schweiz weggegangen sind nur auf der Bank!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen