Unrühmliches Ende des Korsika-Derbys - PSG verliert

Im Korsika-Derby zwischen Bastia und Ajaccio sind fünf Spieler vom Platz gestellt worden - soviele wie noch nie in der Ligue 1 in diesem Jahrtausend. Leader Paris Saint-Germain erlitt in Überzahl eine peinliche 0:1-Niederlage in Reims.

Florian Thauvin: Einer von 5 Rotsündern im Korsika-Derby.

Bildlegende: Florian Thauvin Einer von 5 Rotsündern im Korsika-Derby. Reuters

Schon im 1. Korsika-Derby im Herbst hatte es eine Rangelei und zwei rote Karten gegeben. Dies stellten der SC Bastia und AC Ajaccio in der 27. Ligue-1-Runde locker in den Schatten.

Ein Tritt von Ajaccios Dennis Oliech gegen Bastia-Keeper Mickaël Landreau, der den Ball bereits unter Kontrolle hatte, löste in der Nachspielzeit eine wahre Schlägerei aus. Florian Thauvin, Jérôme Rothen (beide Bastia), Oliech und Benjamin André (Ajaccio) wurden vom Platz gestellt. Zuvor hatte bereits Matthieu Chalmé von Ajaccio die rote Karte gesehen. Das Spiel gewann übrigens Bastia mit 1:0.

PSG stolpert

Derweil erlitt Leader Paris Saint-Germain beim abstiegsbedrohten Reims eine 0:1-Pleite. Die Niederlage kam umso unerwarteter, als dass das Starensemble aus der Hauptstadt die letzte halbe Stunde in Überzahl bestreiten konnte. Doch nur 4 Minuten nach dem Platzverweis gegen Christopher Glombard erzielte Grzegorz Krychowiak das 1:0 für Reims. Damit hat Lyon am Sonntag die Chance, zu PSG aufzuschliessen.