Zum Inhalt springen

Header

Video
Hug weiss am New York Marathon zu überzeugen
Aus sportpanorama vom 07.11.2021.
abspielen
Inhalt

Manuela Schär auf Rang 3 Hug deklassiert Konkurrenz am New York Marathon

Rollstuhlsportler Marcel Hug siegt in New York mit fast 7 Minuten Vorsprung. Manuela Schär belegt Rang 3. Peres Jepchirchir schreibt Geschichte.

Der Thurgauer Rollstuhlsportler Marcel Hug hat zum 4. Mal den New Yorker Marathon für sich entschieden. Der 35-Jährige liess der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und kam mit fast 7 Minuten Vorsprung auf den ersten Verfolger ins Ziel.

Hug überquerte die Ziellinie nach 1:31:24 Stunden und feierte in der US-Metropole seinen 1. Triumph seit 2017. Damit fügte er seinem bemerkenswerten Jahr mit 4 Goldmedaillen an den Paralympics in Tokio einen weiteren grossen Erfolg hinzu.

Bei den Frauen belegte die Luzernerin Manuela Schär den 3. Platz. Der Sieg ging an die Australierin Madison de Rozario.

Kenianerin Jepchirchir schreibt Geschichte

Bei den Läuferinnen triumphierte die Kenianerin Peres Jepchirchir. Die 28-jährige Olympiasiegerin setzte sich in 2:22:39 Stunden vor ihrer Landsfrau Viola Cheptoo und Ababel Yeshaneh aus Äthiopien durch. Jepchirchir ist die erste amtierende Olympiasiegerin, die auch das prestigeträchtige Rennen in New York gewinnen konnte.

Bei den Männern kam der Kenianer Albert Korir nach 2:08:22 Stunden vor dem Marokkaner Mohamed El Aaraby und dem Italiener Eyob Faniel ins Ziel.

SRF zwei, sportpanorama, 07.11.2021, 18:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen