Cancellara ohne Medaille - Rui Costa Weltmeister

Fabian Cancellaras Traum vom Strassen-WM-Gold bleibt vorerst unerfüllt. Der Schweizer konnte in Florenz nicht in die Entscheidung eingreifen. Neuer Weltmeister ist Alberto Rui Costa.

Rui Costa schlug Joaquim Rodriguez (Sp) im Zweiersprint. Bronze holte mit Alejandro Valverde ein weiterer Spanier, dem Einheimischen Vincenzo Nibali blieb nur «Leder».

Für Rui Costa ist der Gewinn des Regenbogentrikots der grösste Erfolg in der Karriere. Der 26-Jährige ist in der Schweiz wohlbekannt: 2012 und in diesem Jahr gewann er die Tour de Suisse. Er ist der erste Weltmeister aus Portugal.

Video «Rad-WM: Der entscheidende Angriff («sportlive»)» abspielen

Rad-WM: Der entscheidende Angriff («sportlive»)

3:06 min, vom 29.9.2013

Entscheidung 10 km vor dem Ziel

Die Entscheidung fiel auf der letzten Runde am zweitletzten Anstieg, rund 10 km vor dem Ziel. Michele Scarponi (It) griff an, Rodriguez und Nibali konterten, nur die stärksten Bergfahrer konnten mithalten.

Cancellara auf Rang 10

Nicht dazu gehörte Fabian Cancellara, der im gesamten Rennverlauf vorne dabei gewesen war. Der Berner kam auch in der Abfahrt nicht heran und konnte nicht mehr in die Entscheidung eingreifen. Letztlich wurde er mit 34 Sekunden Rückstand Zehnter.

«Ich habe alles gegeben, aber zuletzt hat die Kraft gefehlt», sagte Cancellara. «Am Anstieg sind die 'Berghasen' weg. Heute waren einige Fahrer stärker.»

Nur zwei weitere Schweizer erreichten das Ziel. Grégory Rast wurde 45., Danilo Wyss 53.

Elmiger früh distanziert

Aus dem neunköpfigen Schweizer Team waren Martin Elmiger, der als wichtiger Helfer Cancellaras in der Schlussphase galt, Mathias Frank und Oliver Zaugg früh distanziert worden.

Anspruchsvolles Rennen

Die Strecke über 272 km galt als eine der schwersten WM-Routen der letzten Jahre. Nach einer 107 km langen Anfahrt von Lucca nach Florenz mussten die Fahrer 10 Runden à 16,5 km mit jeweils zwei Steigungen bewältigen.

Erschwert wurde die Aufgabe durch die regennassen Strassen, die mehrfach zu Stürzen führten. Auch Nibali hatte kurzzeitig abreissen lassen müssen.

3 Schweizer Weltmeister

Nur drei Schweizer sind bisher Weltmeister auf der Strasse geworden: Hans Knecht 1946, Ferdy Kübler 1951 und Oscar Camenzind 1998.

Resultate