Nibali siegt, Quintana attackiert Froome

Vorjahressieger Vincenzo Nibali hat die 19. und drittletzte Etappe der Tour de France solo gewonnen. Nairo Quintana rückte Leader Chris Froome um eine halbe Minuten näher - die Entscheidung um den Gesamtsieg fällt am Samstag auf der Alpe d'Huez.

Video «Rad: Tour de France, 19. Etappe» abspielen

Zusammenfassung 19. Etappe

3:46 min, aus sportaktuell vom 24.7.2015

Nibali führte die Entscheidung in der 19. Etappe auf dem letzten Anstieg herbei. Der Italiener hatte in der Abfahrt zuvor den führenden Franzosen Pierre Rolland eingeholt. Kurz nach Beginn der Steigung hinauf nach La Toussuire liess Nibali seinen Konkurrenten stehen.

Der Vorjahressieger, der sich schon in einer frühen Phase der Tour einen (zu) grossen Rückstand im Gesamtklassement eingehandelt hatte, demonstrierte seine Kletter-Qualitäten und tröstete sich mit dem ersten Etappensieg bei der Tour 2015 über die Tatsache hinweg, dass er Paris am Sonntag mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht im Maillot jaune erreichen wird.

Video «Nibali attackiert Froome» abspielen

Nibali attackiert Froome

1:07 min, vom 24.7.2015

Quintana macht Zeit gut

Leader Chris Froome hielt seinen Zeitverlust auf der 19. Etappe in Grenzen. Der Kolumbianer Nairo Quintana forderte den Briten im Schlussaufstieg heraus, doch Froome liess sich nicht entscheidend distanzieren.

Obwohl der Tour-Leader auf den letzten Kilometern zusätzlich auch mit seiner Gangschaltung zu kämpfen hatte, erreichte er das Ziel mit «nur» einer halben Minute Verspätung auf Quintana. Der Vorsprung im Gesamtklassement beträgt nun noch 2:38 Minuten.

Entscheidung auf der Alpe d'Huez

Vor der Etappe vom Samstag ist damit für Spannung gesorgt. Auf dem Programm stehen, wie schon in der 19. Etappe, der Col de la Croix de Fer sowie der legendäre Schlussaufstieg zur Alpe d'Huez.

Auf diesem wird Quintana den entscheidenden letzten Angriff platzieren müssen, um Froome noch abzufangen.

Frank auf Platz 7

Erneut einen starken Auftritt zegite der Schweizer Mathias Frank. Der IAM-Fahrer belegte mit 5:02 Minuten Rückstand den 14. Etappenrang und verbesserte sich in der Gesamtwertung auf den 7. Platz, weil der Brite Geraint Thomas einen schlechten Tag einzog.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.7.2015, 16:00 Uhr.

Resultate