Weltmeister Kwiatkowski gewinnt Gold Race

Weltmeister Michal Kwiatkowski hat die 50. Ausgabe des Gold Race gewonnen. Der Pole siegte in Valkenburg (Ho) im Sprint vor dem Spanier Alejandro Valverde und dem Australier Michael Matthews.

Video «Rad: Gold Race, die Entscheidung» abspielen

Die Entscheidung am Gold Race

1:28 min, vom 19.4.2015

Für Kwiatkowski ist es der zweite Sieg, seit er im September in Ponferrada (Sp) Weltmeister geworden war. Anfang März hatte der Profi von Etixx-QuickStep den Prolog von Paris-Nizza für sich entschieden.

Zu den grossen Verlierern zählte das Team BMC. Topfavorit Philippe Gilbert, der Gewinner des Vorjahres und insgesamt vierfache Sieger des Amstel Gold Race, vermochte ebenso nicht zu reüssieren wie Greg van Avermaet, der im Zielsprint der grösseren Gruppe mit Platz 5 Vorlieb nehmen musste.

Keine Top-Ränge für Schweizer

Die Schweizer klassierten sich beim ersten Ardennen-Klassiker nicht in den vordersten Positionen. Martin Elmiger hatte nicht mehr die Kraft wie noch in den letzten beiden Wochen in Flandern und Roubaix, Michael Albasini musste für Matthews arbeiten.

Mit Silvan Dillier, der bei BMC als Helfer von Gilbert und van Avermaet eingesetzt wurde, hatte in der Schlussphase ein anderer Schweizer seine Qualitäten als Roller bewiesen. Als rund 30 km vor dem Ziel eine fünfköpfige Gruppe um Vincenzo Nibali (It), Tony Martin (De) und Simon Clarke (Au) ausriss, führte Dillier das Feld quasi im Alleingang wieder heran.

Sendebezug: srf.ch/sport, 19.04.2015, 15:00 Uhr