Lausanne lässt nichts anbrennen

Das favorisierte Lausanne UC gewinnt in der 9. Pre-Playoff-Runde zu Hause gegen den TV Schönenwerd in überlegener Manier mit 3:0 und macht somit Punkte auf Leader Lugano gut. Die Gäste aus Schönenwerd hingegen verpassen den kleinen Final.

Lausanner greift an

Bildlegende: Lausanne UC Die Welschschweizer waren heute zu stark für Schönenwerd. Keystone

Der TV Schönenwerd startete deutlich besser in die Partie und zog mit 4 Punkten Vorsprung davon. Doch dann erwachten die Lausanner, brachten mehr Druck in den Angriff, holten auf und zogen an den Gästen vorbei. Die Welschschweizer führten teilweise mit 7 Punkten Vorsprung und spielten den 1. Satz sicher mit 25:18 nach Hause.

Zu Beginn des 2. Satzes sah es wieder gut aus für die Solothurner. Doch auch diesmal hielt das Hoch nur kurz an. Die Lausanner übernahmen das Spieldiktat erneut und konnten von den vielen Service-Fehlern und den Unstimmigkeiten im Angriff der Schönenwerder profitieren. Sie gewannen den 2. Satz mit 25:20.

Video «Volleyball: Pre-Playoff, Lausanne UC - TV Schönenwerd» abspielen

Volleyball: Pre-Playoff, Lausanne UC - TV Schönenwerd

0:47 min, vom 19.3.2015

Schönenwerd zu unkonstant

Im 3. Satz sah es lange gut aus für die Gäste. Coach Bujar Dervisaj wechselte seinen Sohn Leon Dervisaj auf die Zuspiel-Position ein, was dem Spiel sichtlich gut tat. Schönenwerd führte bis 18:21, brach aber kurz vor Schluss wieder ein und Lausanne gewann auch den 3. Satz (25:22).

Der 2.-Platzierte Lausanne kommt dank dem heutigen Sieg bis auf einen Punkt an Leader Lugano heran und könnte den Tessinern nun sogar noch das Heimrecht im Playoff-Final streitig machen. Schönenwerd hingegen verpasst wegen dieser Niederlage den Einzug in den kleinen Final.

Sendebezug: www.srf.ch/sport, 19.03.2015, 19:50 Uhr

Resultate