Dominik Paris: «Ich bin bereit»

Das italienische Team dürfte am Samstag bei der WM-Abfahrt ein gewichtiges Wort bei der Medaillen-Vergabe mitreden. Neben Christof Innerhofer gilt es vor allem auch Dominik Paris zu beachten. Er gewann in diesem Jahr in Bormio und Kitzbühel.

Dominik Paris darf sich in der Abfahrt Medaillenchancen ausrechnen.

Bildlegende: Voller Zuversicht Dominik Paris darf sich in der Abfahrt Medaillenchancen ausrechnen. EQ Images

Er ist der Führende im Abfahrtsweltcup und bei vielen Experten einer der grossen Favoriten auf WM-Gold bei der Abfahrt in Schladming: Dominik Paris, 23-jähriger Südtiroler, der auf eine blendende Saison zurückblicken kann.

Beim allerletzten Rennen des Jahres 2012 in Bormio fuhr Paris (zeitgleich mit Hannes Reichelt) zu seinem 1. Weltcup-Sieg. Die Bestätigung folgte knapp einen Monat später: In Kitzbühel triumphierte er auf der Streif.

Dominik Paris, am Samstag steht mit der Abfahrt die Königsdisziplin auf dem Programm. Sind Sie bereit für den grossen Tag?

Paris: Ja, ich bin bereit. Jetzt noch ein wenig das Training analysieren und dann am Samstag Vollgas geben.

Wie ist der Zustand der Piste?

Es ist ein bisschen eisiger geworden und die Kurven konnten besser 'gezogen' werden. Deswegen denke ich, dass wir am Samstag mit Sicherheit ein spannendes Rennen sehen werden. 

Wer holt WM-Gold?

Da gibt es einige Fahrer, die dafür in Frage kommen. Aksel Svindal, Hannes Reichelt, Klaus Kröll, mein Teamkollege Christof Innerhofer - es gibt wirklich viele, die diese Goldmedaille abholen können.