Zum Inhalt springen

Schladming 2013 Sch(l)adming? #Selektion für Ski-WM polarisiert

Die Selektion für die Ski-WM hat bei den Followern und Likern von SRF Sport breites Echo ausgelöst. Viele hätten sich mehr Mut gewünscht - trotzdem herrscht ein gutes Stück Optimismus vor.

Begrüssungs-Plakat in Schladming
Legende: «Willkommen» 21 FahrerInnen dürfen sich beim «Skifest mit Herz» begrüssen lassen. Keystone

Den 13 nominierten Männern wird auf Facebook , Link öffnet in einem neuen Fensternicht sehr viel Kredit gegeben. Stellvertretend Florian Brauchli: «Mehr Männer als Frauen??? Das kann verstehen, wer will...» Auf der Website SRF Sport kommentiert Rosa Mayer: «Das ist wohl ein Fasnachtsscherz!» Und Facebook-User Simon Lüthi meint:

Eine Liste der NICHT-Nominierten wäre fast interessanter, oder sicher kürzer...

Andere Stimmen auf Facebook sehen ihre positive Grundstimmung manifestiert, so beispielsweise Soli Lucacsik: «Gute Sache. Über die einzelnen Nominierten kann man immer streiten, aber der Grundtenor ist ok. Wer weiss, ob sich die Anwesenden nicht gegenseitig zu Höchstleistungen anstacheln?»

Eingie Kommentierende legen einen gewissen Fatalismus an den Tag. «Es muss auch jemand die hintere Tabellenhaelfte füllen», schreibt beispielsweise Christian Henning auf Facebook. Und auf Twitter , Link öffnet in einem neuen Fenstermacht ein Follower auch weitergehende positive Aspekte aus:

12 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Offen gesagt, Bern
    Skisport hat an gesellschaftlichem Stellenwert eingebüsst. Das Verfahren zur Talententdeckung und Förderung in der Schweiz ist diskutabel. Ergebnis: Gepflegte Mittelmässigkeit; gerade gut genug für eigene olympische Spiele, um das Manko zu überdecken. Hauptsache in den VIP- und Sponsorenzelten der Sportanlässe klirren die Cüplis weiter. Kohle und Geltungsdrang sind wichtiger - da ist der Sport nur Fassade und Unterhaltung fürs Volk.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von giorgio, zürich
      wüsst ihr überhaupt was es braucht bis einer so weit ist wie die girls und jungs, die ihr nun aus der kleinbürgerlicher stube kritisieren? So wie ihr alle tönt, habt ihr in dieser richtung noch nie was erreicht oder jemanden(eigenen kindern....) geholfen so weit zu kommen! Da in der schweiz die unterstützung der gesellschaft sehr klein ist(nicht wie in Öe/It/F und D)hängt vieles von eigenininitiative ab und ihr mutet euch zu diese leute die was wagen zu kritisiren! Schämmt euch!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von keinblattvordenmund, bern
    Das Motto der Selektion: Ein bisschen routinierte Hangrutscher, ein paar Junge, dazu noch ein ewiges Talent und genügend, aber nicht zu viele Damen. Bei diesem netten Betriebsausflug sollte es dann drinliegen, dass die Teilnehmer auch mal eine Nacht in einer Bar rumhängen dürfen und über gelegentliches Flitzen sollte man sich nicht zu sehr aufregen. Ich wünsche einen schöne Party beim Reisli und auch wenn es keine Medaillen gibt, kann man ja noch noch ein Andeken im Souveniershop kaufen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von giorgio, zürich
      und was habt ihr schon so erreicht ausser vor der glotze zu hocken und motzen? Als der Janka ein sieg nach anderem holte habt ihr auf sein und vor allem auf eigenes sieg( wir schweizer sind schon die besten...wichtig ist das WIR wenn es rollt) einiges runter gelassen....salve
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Monika Livers, Arosa
    Wir Schweizer sind ja schon zufrieden, wenn wir die Plätze 30-50 belegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen