Abfahrts-Klassiker in Bormio gestrichen

Die Männer-Abfahrt auf der «Pista Stelvio» findet künftig nicht mehr statt. Die Veranstalter wollen das Rennen wegen Einbussen beim Tourismus nicht mehr durchführen.

Ein Fahrer fährt über die Piste von Bormio, im Hintergrund die Ortschaft.

Bildlegende: Pisten künftig für die Touristen Bormio führt das Abfahrts-Rennen in der Altjahrswoche nicht mehr durch. Keystone

Mit Bormio verliert der Skiweltcup einen Abfahrts-Klassiker. Seit 1993 war das Rennen auf der «Pista Stelvio» fester Bestandteil des Kalenders. Einziger Schweizer Sieger auf der technisch anspruchsvollen Strecke war Didier Défago, der sich 2011 vor Teamkollege Patrick Küng durchsetzte. 1985 und 2005 wurde in Bormio der Weltmeister ermittelt.

Nachfolger für übernächste Saison gesucht

Das Rennen wird nun aufgrund finanzieller Bedenken der lokalen Organisatoren gestrichen. Diese sind der Meinung, dass die abgesperrten Pisten und ausgebuchten Unterkünfte in der Altjahrswoche dem Tourismus zu sehr schaden.

Der internationale Skiverband FIS sucht für den übernächsten Winter einen Ersatz-Veranstalter. Bormios Nachbar-Stationen Santa Caterina, Sestriere und Tarvisio sind mögliche Kandidaten.

Video «Ski: Fahrt Didier Défago («sportlive»)» abspielen

Défagos Siegesfahrt auf der «Pista Stelvio» 2011

1:40 min, vom 29.12.2011

Resultate