Hirscher beinahe von Drohne getroffen

Ein Zwischenfall überschattete das Nacht-Spektakel beim Slalom von Madonna di Campiglio. Eine Drohne krachte während seiner Fahrt unmittelbar hinter Marcel Hirscher auf die Piste.

Video «Ski: Weltcup, Slalom Madonna, Drohne Hirscher» abspielen

Drohne schlägt hinter Hirscher ein

0:14 min, vom 22.12.2015

Der Schreckmoment ereignete sich während Hirschers Fahrt im 2. Lauf. Das Ski-Ass blieb glücklicherweise unbeschadet. Der 26-Jährige beendete gar seine Fahrt und wurde Zweiter.

Erst im Ziel erfuhr Hirscher, was ihn fast getroffen hätte. «Eine absolute Frechheit», empörte sich der vierfache Gesamtweltcup-Sieger und sagte in Richtung Organisatoren: «Bitte, passt besser auf!»

«  Das darf nie wieder passieren. »

Marcel Hirscher

Er wolle sich nicht ausmalen, was hätte passieren können, meinte Hirscher. «Das ist schrecklich. Das darf nie wieder passieren. Das hätte eine schwerwiegende Verletzung nach sich ziehen können.»

Renndirektor spricht von «Schweinerei»

Auch FIS-Renndirektor Markus Waldner war ausser sich. Die mit einer TV-Kamera bestückte Drohne habe einen vorher festgelegten Flugkorridor verlassen. «Das ist eine Schweinerei! Wir sind nahe an einer Katastrophe vorbeigegangen», sagte der Verantwortliche des Weltverbandes.

Dichter Flugverkehr in Italien! 󾌯󾍔 Congrats to sensational Henrik Kristoffersen #dronecrash #weareskiing #verleihtflügel #drivinghomeforchristmas

Posted by Marcel Hirscher on Dienstag, 22. Dezember 2015