Zum Inhalt springen

Weltcup Männer Roulins rasante Premieren-Saison

Gilles Roulin hat das Podest beim Abfahrtsklassiker von Gröden nur um 15 Hundertstel verpasst. Es ist der bisherige Höhepunkt einer starken ersten Weltcup-Saison.

Legende: Video Roulin: «Punkte wären das eigentliche Ziel gewesen» abspielen. Laufzeit 1:55 Minuten.
Vom 16.12.2017.

Anfang 2017 hat Gilles Roulin innert 3 Wochen 7 Europacup-Rennen gewonnen. Als Gesamtsieger sicherte er sich einen fixen Weltcup-Startplatz. Und der 23-jährige Zürcher brauchte kaum Anlaufzeit, um sich auch auf höchster Stufe in Szene zu setzen.

Höhepunkt auf der Saslong

Nach ersten Weltcup-Starts gegen Ende des letzten Winters startete Roulin fulminant in die neue Saison. Bei der 1. Abfahrt in Lake Louise wurde er starker 12. und punktete auch in 5 der nächsten 6 Rennen. In Gröden setzte er mit Rang 4 ein weiteres Ausrufezeichen.

Damit überraschte er sich bei seiner Weltcup-Premiere im Abfahrtsklassiker selber. «Ich habe mich im Training sehr schwer getan», erzählt der Zürcher Oberländer. «Punkte wären das Ziel gewesen.» Der 4. Rang sei daher «sehr, sehr lässig».

Es kommt vor, dass ich vom Verband Post in französischer Sprache bekomme.
Autor: Gilles Roulin

Mit diesem Ergebnis arbeitet Roulin weiter daran, seinen Namen einem grösseren Kreis bekannt zu machen. Denn oft werde er für einen Westschweizer gehalten, erzählt er. Selbst bei Swiss-Ski scheint Roulins Herkunft nicht überall durchgedrungen zu sein. «Es kommt vor, dass ich vom Verband Post in französischer Sprache bekomme.»

Legende: Video Roulins starke Fahrt auf der Saslong abspielen. Laufzeit 1:01 Minuten.
Vom 16.12.2017.

Roulin ist ein waschechter Zürcher. Sein Grossvater stammt zwar aus der Romandie, sein Vater war mit seiner Mutter aber schon im Kindesalter nach Zürich umgezogen.

Kernens Rat gefolgt

Roulin hat vor gut 3 Jahren das Skigymnasium in Stams abgeschlossen. Mittlerweile absolviert er ein Jus-Fernstudium. Dass aus ihm ein Skifahrer wurde, dazu hatte einst auch Bruno Kernen beigetragen. Als Neunjähriger war Roulin in Laax während eines Sponsoren-Anlasses einen Vormittag lang mit dem früheren Abfahrtsweltmeister Ski gefahren. Kernen riet ihm danach, einem Skiclub beizutreten.

Im Frühjahr 2013 war er ein erstes Mal ins C-Kader von Swiss-Ski aufgenommen, nach einem Jahr aber wieder zurückgestuft worden. Roulin probierte es nach dem Schulabschluss in Stams noch einmal auf eigene Faust – und schaffte prompt wieder den Anschluss.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.12.2017, 12:05 Uhr