Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Hirscher sagt Servus abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.
Aus sportaktuell vom 04.09.2019.
Inhalt

Rücktritt mit 30 Jahren Hirscher zieht einen Schlussstrich unter seine Karriere

Der langjährige österreichische Weltcup-Dominator hat seinen Rücktritt vom Skisport verkündet.

Das Gerücht, dass Marcel Hirscher in der kommenden Weltcupsaison nicht mehr dabei sein wird, hielt sich seit längerer Zeit hartnäckig. Seit Mittwochabend ist es nun offiziell: Der Österreicher beendet seine Karriere im Alter von 30 Jahren.

Das ist ein Leben, das man von heute auf morgen beendet.
Autor: Marcel Hirscher

«Heute ist der Tag, an dem ich meine aktive Karriere beende», sagte Hirscher an einer Medienorientierung in Salzburg. «Das ist kein Berufs-, kein Jobwechsel. Das ist ein Leben, das man von heute auf morgen beendet.»

Legende: Video Marcel Hirscher erklärt seinen Rücktritt abspielen. Laufzeit 01:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.09.2019.

«Sehr viele» Gründe für den Rücktritt

Für seine Entscheidung gebe es «sehr viele» Gründe, auch die körperliche Belastbarkeit habe über die Jahre nachgelassen. «Ich habe gemerkt, dass der Sommer zu kurz wurde, um mich wieder in die Verfassung für die neue Saison zu bringen. Es ist wie bei einem alten Handy, bei dem sich der Akku nicht mehr so schnell auflädt.»

Er freue sich nun auf «spannende und faszinierende Projekte, aber Genaues kann ich noch nicht sagen.»

Legende: Video Rückblick auf Hirschers beispiellose Karriere abspielen. Laufzeit 01:05 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.09.2019.

Ein Palmares wie kein anderer

Mit dem Rücktritt von Marcel Hirscher geht eine grosse Ära zu Ende. Der gebürtige Salzburger hat die Szene über Jahre geprägt. In 12 Jahren im Weltcup hat er den Gesamtweltcup acht Mal gewonnen – eine Marke, die so schnell keiner knacken wird.

Insgesamt feierte Hirscher 67 Weltcupsiege, die allermeisten davon in seinen Paradedisziplinen Slalom und Riesenslalom.

Seit Südkorea endlich auch Olympiasieger

Hinzu kommen fünf Einzel-Goldmedaillen an Weltmeisterschaften sowie zwei Olympiasiege. Mit den beiden Triumphen 2018 in Pyeongchang legte Hirscher den Ruf des Unvollendeten ab. Bis zu den Spielen in Südkorea hatte der begnadete Techniker alles gewonnen – ausser eben Olympia-Gold.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 04.09.2019, 18:45 Uhr

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
    eine chance für den rest der welt ;-)
    aber hirscher wird fehlen. ein sportler durch und durch. grossen respekt für die leistung der letzten jahre!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Moser  (moser.b)
    Es war leider schon eigentlich letzte Saison absehbar, ein ganz Grosser geht leider.
    Für den ÖSV ist dies ein harter Schlag, hat doch Hirscher über 25% der Weltcuppunkte des Männerteam geholt und die einzige Goldmedallie an der letzten WM. Er könnte für die Österreicher schwer zu ersetzen sein, vor allem der Riesenslalom ist ohne Hirscher eine Sorgendisziplin.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reto Derungs  (rede)
    Na ja, ich denke, dass Marcel Hirscher die letzten Rennen nicht mehr sehr motiviert war. Er hat alles erreicht und musste niemandem mehr etwas beweisen. Und wenn die Motivation fehlt ist es besser, einen Schlussstrich zu ziehen. Er hat alles richtig gemacht. Er war ein toller Sportler und ich wünsche ihm alles Gute.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen