So lief der Super-G in Kitzbühel

Der Italiener entscheidet das erste Rennen des Tages für sich, die Ausgangslage für den Kombi-Slalom ist spannend. Hier können Sie die Ereignisse des Vormittags nachlesen.

Dominik Paris jubelt

Bildlegende: Dominik Paris Der Italiener gewinnt den Super-G in Kitzbühel EQ Images

So verlief der Super-G in Kitzbühel

Das Schlussklassement

1. Dominik Paris (It)

2. Matthias Mayer (Ö)

3. Georg Streitberger (Ö)

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 13 :04

    Spannende Ausgangslage für den Kombi-Slalom

    Das erste Rennen von heute hat einen Sieger, doch am Nachmittag werden weitere Punkte vergeben. Ob es Carlo Janka gelingt und den weiteren Schweizern gelingt, Kombinationspunkte zu gewinnen sehen sie ab 16:35 Uhr auf SRF zwei oder hier im Ticker.

  • 12 :57

    Dominik Paris gewinnt das Rennen

    Dominik Paris hat den Super-G von Kitzbühel gewonnen. Der Italiener holte vor den beiden Österreichern Matthias Mayer und Georg Streitberger seinen vierten Weltcup-Sieg, den ersten im Super-G. Mit Patrick Küng (8.) und Didier Defago (10.) fuhren zwei Schweizer Speed- Spezialisten in die Top 10. Beat Feuz klassierte sich auf Rang 16. Der Super-G wird am Nachmittag mit einem Slalom zusätzlich als Super-Kombination gewertet. Carlo Janka, der in Wengen die Super-Kombi gewann, liegt mit 1"27 Rückstand auf dem 21. Platz, Sandro Viletta belegt Rang 23

    Video «Dominik Paris im Siegerinterview» abspielen

    Dominik Paris im Siegerinterview

    1:07 min, vom 23.1.2015

  • 12 :52

    39 Steven Nyman (USA)

    Der Routinier aus den USA zeigt trotz hoher Startnummer eine gute Leistung. Er fährt auf den 13. Rang.

  • 12 :50

    Défago mit Selbstvertrauen für die Abfahrt

    Video «Didier Defago im Interview» abspielen

    Didier Defago im Interview

    1:26 min, vom 23.1.2015

  • 12 :45

    36 Thomas Tumler (Sz)

    Tumler schafft es nicht bis ins Ziel. Der Schweizer scheidet auf dem schwierigen Kurs aus.

  • 12 :42

    34 Mauro Caviezel (Sz)

    Der Schweizer zeigt eine gute Leistung und kämpft sich auf den 13. Platz.

  • 12 :35

    30 Dustin Cook (Ka)

    Der Kanadier schliesst die Gruppe der ersten Dreissig ab. Er zeigt oben eine starke Leistung, später summieren sich die Fehler jedoch und Cook fällt auf den 17. Rang zurück.

  • 12 :26

    26 Sandro Viletta (Sz)

    Der Schweizer kann im ersten Streckenteil noch mit den Besten mithalten, verliert dann aber im Schlussteil noch viel Zeit und fährt auf den 18. Platz.

    Video «Fahrt von Sandro Viletta» abspielen

    Fahrt von Sandro Viletta

    1:22 min, vom 23.1.2015

  • 12 :20

    Beat Feuz im Interview

    Video «Beat Feuz im Interview» abspielen

    Beat Feuz im Interview

    1:14 min, vom 23.1.2015

  • 12 :18

    22 Didier Défago (Sz)

    Trotz hoher Geschwindigkeit im letzten Streckenabschnitt gelingt es dem Schweizer nicht, ganz nach vorne zu fahren. Er reiht sich auf Platz 9 ein.

    Video «Fahrt von Didier Défago» abspielen

    Fahrt von Didier Défago

    1:32 min, vom 23.1.2015

  • 12 :15

    21 Kjetil Jansrud (No)

    Der Leader in der Disziplinenwertung schafft es heute nicht aufs Podest. Er verliert auf der anspruchsvollen Strecke zu viel Zeit und liegt auf Platz 6.

  • 12 :07

    18 Patrick Küng (Sz)

    Der dritte Schweizer am Start verliert 0,81 Sekunden auf die Spitze und landet auf dem 4. Platz.

    Video «Fahrt von Patrick Küng» abspielen

    Fahrt von Patrick Küng

    1:20 min, vom 23.1.2015

  • 12 :04

    16 Dominik Paris (It)

    Der Routinier schlägt in Kitzbühel zu und übernimmt dank einer starken Fahrt den Platz in der Leaderbox.

  • 11 :57

    13 Georg Streitberger (Ö)

    Ein weiterer Leader-Wechsel: Streitberger übernimmt die Spitze deutlich mit einer halben Sekunde Vorsprung.

  • 11 :55

    12 Carlo Janka

    Der Super-Kombi Sieger von Wengen kommt als Achter ins Ziel und verpasst somit ein Top-Resultat.

    Video «Fahrt von Carlo Janka» abspielen

    Fahrt von Carlo Janka

    1:34 min, vom 23.1.2015

  • 11 :51

    11 Christof Innerhofer (It)

    Das Rennen bleibt weiterhin knapp. Der Italiener übernimmt die Spitze um 0,02 Sekunden.

  • 11 :49

    9 Alexis Pinturault (F)

    Der Gewinner der letztjährigen Super-Kombination in Kitzbühel reiht sich auf dem 6. Zwischenrang ein.

  • 11 :41

    5 Ondrej Bank (Tsch)

    Bank übernimmt mit einer guten Fahrt knapp die Spitze. Die ersten drei Fahrer liegen nur gerade 12 Hundertstel auseinander.

  • 11 :38

    4 Beat Feuz (Sz)

    Der erste Schweizer verpasst die Führung um 7 Hundertstel und liegt nach einer starken Aufholjagd im unteren Streckenteil auf dem 2. Zwischenrang.

    Video «Fahrt von Beat Feuz» abspielen

    Fahrt von Beat Feuz

    1:20 min, vom 23.1.2015

  • 11 :36

    3 Marcel Hirscher (Ö)

    Der Weltcup-Leader erreicht das Ziel mit einem grossen Rückstand auf den Führenden Clarey.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.01.2015, 11:20 Uhr.