Zum Inhalt springen

Weltcup Männer So lief die Super-Kombination in Kitzbühel

Alexis Pinturault gewinnt die Super-Kombination in Kitzbühel. Die Schweizer gehen leer aus. Hier können Sie den Rennverlauf nachlesen.

Janka in Aktion
Legende: Carlo Janka konnte nicht an seinen Super-Kombinations-Erfolg in Wengen anknüpfen. EQ Images

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 17:46
    Legende: Video Die Siegesfahrt von Pinturault abspielen. Laufzeit 1:08 Minuten.
    Vom 23.01.2015.
  • 17:45

    Pinturault gewinnt Kitzbühel-Kombination

    Alexis Pinturault gewinnt die Super-Kombination von Kitzbühel mit 69 Hundertstel Vorsprung auf Marcel Hirscher. Dritter wird überraschend der Tscheche Ondrej Bank.

    Kein Schweizer Podestplatz aber trotzdem keine schlechte Leistung des Schweizer Teams. Bester Schweizer ist Wengen-Sieger Carlo Janka auf dem 6. Rang. Mauro Caviezel und Sandro Viletta belegen die Plätze 10 und 11.

  • 17:39

    Weibrecht (USA, 1.)

    Nur Rang 18 für den Amerikaner. Somit gewinnt Alexis Pinturault vor Marcel Hirscher und Ondrej Bank.

  • 17:35

    Jansrud (Nor, 2.)

    Der Speed-Spezialist klassiert sich als Neunter. Knapp vor Caviezel und Viletta. Er ist sicherlich einer der Favoriten in der Abfahrt vom Samstag und das wird auch das Rennen sein auf welches er den Fokus gelegt hat.

  • 17:33

    Bank (Cz, 3.)

    Super Slalom vom Tschechen. Er verdrängt Ivica Kostelic von Rang 3.

  • 17:32

    Caviezel (Sz, 4.)

    Auch die letzte Schweizer Hoffnung auf einen Podestplatz schafft es nicht aufs Podest. Aber Rang 8 ist sicher ein tolles Resultat für den Schweizer. Er holt sich somit wertvolle Punkte im Kampf um einen WM-Platz.

    Legende: Video Die Fahrt von Mauro Caviezel abspielen. Laufzeit 0:58 Minuten.
    Vom 23.01.2015.
  • 17:29

    Baumann (Ö, 5.)

    Romed Baumann eröffnet die letzten Fünf. Er klassiert sich als Elfter und verpasst somit die Top Ten.

  • 17:27

    Janka (Sz, 7.)

    Keinen Podestplatz für Carlo Janka. Er kommt als Fünfter ins Ziel. Ein gutes Resultat für den Bündner.

  • 17:25

    Viletta (Sz, 8.)

    Mit einem soliden Slalom-Lauf holt er sich den siebten Platz. Das könnte für einen Platz unter den ersten 10 reichen.

    Legende: Video Der Lauf von Sandro Viletta abspielen. Laufzeit 0:36 Minuten.
    Vom 23.01.2015.
  • 17:22

    Pinturault (Fra, 9.)

    Der Top-Favorit und Vorjahressieger startet mit einer Reserve von 1,33 Sekunden. Mit einer guten Fahrt übernimmt er die Führung vor Hirscher mit 69 Hundertstel Vorsprung. Wenn nichts unterwartetes mehr passiert, wird er nicht mehr von der Spitze zu verdrängen sein. Es kommen keine Slalom-Spezialisten mehr.

  • 17:17

    Zrnicic-Dim (Cro, 10.)

    Der Kroate ist ein Slalom-Spezialist, aber auch er verliert viel Zeit auf Marcel Hirscher. Er kommt als Fünfter ins Ziel.

  • 17:10

    Kostelic (Cro, 15.)

    Mit 28 Hundertstel Rückstand zweiter Platz hinter Hirscher für den Routinier.

  • 17:00

    Hirscher (Ö, 20.)

    Der erste Mitfavorit mit einer soliden, aber keiner perfekten Fahrt. Er setzt sich vor Muffat-Jeandet mit 30 Hundertstel Vorsprung. Reicht seine Fahrt für einen Podestplatz?

    Legende: Video Der Lauf von Marcel Hirscher abspielen. Laufzeit 0:58 Minuten.
    Vom 23.01.2015.
  • 16:56

    Muffat-Jeandet (Fra, 23.)

    Der Franzose wie erwartet mit einer super Fahrt. Mit einem grossen Vorsprung übernimmt er die Führung. Seine Zeit ist sicherlich die erste Richtzeit, an der es sich zu orientieren gilt, wenn man vorne mitfahren will.

  • 16:52

    Murisier (Sz, 24.)

    Es folgt bereits der zweite Schweizer. Justin Murisier mit einer beherzten Fahrt. Er hat im Ziel mehr als 1 Sekunde Vorsprung auf Silvan Zurbriggen und übernimmt die Führung.

    Legende: Video Die Fahrt von Justin Murisier abspielen. Laufzeit 0:58 Minuten.
    Vom 23.01.2015.
  • 16:49

    Zurbriggen (Sz, 25.)

    Der Walliser und ehemalige Slalom-Spezialist mit einer sauberen Fahrt. Er setzt sich an die Spitze.

    Legende: Video Die Fahrt von Silvan Zurbriggen abspielen. Laufzeit 1:06 Minuten.
    Vom 23.01.2015.
  • 16:20

    Vor dem Rennen

    Es sind 5 Schweizer mit von der Partie. Zurbriggen, Murisier, Viletta, Janka und Caviezel. Es wird für sie aber schwierig werden, um den Sieg mitzufahren. Es ist ein sehr schwieriger Slalom und die Piste ist eisig. Es werden also wahrscheinlich die Slalom-Spezialisten sein, allen voran Hirscher, Pinturault und Kostelic, die den Sieg unter sich ausmachen.

  • 16:12

    Super-Kombination

    Guten Nachmittag und willkommen zurück in Kitzbühel. Um 16:45 Uhr startet der Slalom, der zusammen mit dem Super-G von heute Morgen als Super-Kombination gewertet wird. Es starten nur 27 Läufer im Slalom, da sich viele Speed-Spezialisten auf die Abfahrt vom Samstag konzentrieren wollen und daher auf einen Start im Kombi-Slalom verzichten.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.01.2015 16:35 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Dieses Rennen hat definitiv keine Daseinsberechtigung. Da haben die Speed Fahrer es sonst schon schwer, und dann werden Sie durch den Modus noch Betrogen, Das Resultat von Pinturault geht in Ordnung doch das von Hirscher war ein Geschenk des Modus nicht seiner Leistung! Er hätte wie einige nach dem 1.Platzerten des Super G starten müssen, statt dessen wurde Er noch Belohnt. Da war man auf dem Richtigen Weg, dann so was. Es ist offensichtlich das die Techniker den Speed Fahrer beeforteilt sind!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von W. E, Kt. Zürich
      Immerhin haben wir jetzt im WC-Zirkus einen ersten Platz durch Janka! Durch wieder einen sehr guten Slalom hat er diesen verteidigen können. Da nur 2 Super Kombis im WC gefahren werden, bleibt er auch auf Platz 1!:-) Und es hat ihn auf Rang 8 im Gesamt-WC gebracht. Ist doch auch ein Ansporn für weitere Rennen die noch folgen. Schon lange nicht mehr so einen entspannten Janka gesehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen