Zum Inhalt springen

Weltcup Männer Swiss-Ski beantragt Ausnahmebewilligung für Janka

Die Verantwortlichen von Swiss-Ski unternehmen auch abseits der Piste alles, um Carlo Janka die Option für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Pyeongchang offen zu halten.

Carlo Janka.
Legende: Wird von Swiss-Ski unterstützt Carlo Janka. Keystone

Swiss-Ski hat bei Swiss Olympic, das über die Olympia-Teilnahme entscheidet, für Carlo Janka ein Gesuch für eine Ausnahmebewilligung gestellt. Der Skiverband stützt sich dabei auf die so genannte Medizinalklausel.

Diese kann bei Athleten angewandt werden, welche die Selektionskritierien aufgrund einer Verletzung nicht erfüllt haben, aber über das notwendige Potenzial verfügen.

Diskussionsbereitschaft bei Swiss Olympic

Swiss Olympic steht einer möglichen Selektion Jankas offen gegenüber. «In einem solchen Fall gibt es immer einen Weg. Selbstverständlich sind wir bereit, darüber zu diskutieren», sagte Swiss-Olympic-Präsident Jürg Stahl in Wengen.

Janka, der sich im Oktober das Kreuzband gerissen hatte, will nächste Woche nach Kitzbühel reisen. Auf der Streif wird er zumindest die Trainings für die Abfahrt bestreiten.

In Österreich und eine Woche darauf in Garmisch-Partenkirchen bieten sich dem 31-Jährigen theoretisch die letzten Möglichkeiten, sich für Olympia (ab 9. Februar) zu qualifizieren.

Legende: Video Janka: «Wir lassen uns ein Türchen offen» abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.01.2018.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 11.1.2018, 17:00 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Anton Imperiale (aimperiale)
    Carlo Janka hat sehr gute Leistungen auf der Olympia-Piste erbracht, sie liegt ihm. Deswegen sehe ich ihn eher als Pluspunkt für die kommenden Spiele, auch wenn er ggf nicht seine beste Leistung abrufen kann. Go Carlo!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Remo Keller (rk)
    Eine reguläre quali sehe ich in dieser Situation als richtig. Die Verletzung hat ein Grund und wenn er die Quali erreicht ist Janke bereit und hat es sehr wohl verdient. Ansonsten geht es um gesundheitlich gfährliche PR. Ich wünsche Janka guete Gesundheit und einen starken Wiedereinstieg.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Nein, die Regeln sollen für alle gleich sein. Entweder schafft man es oder man schafft die Quali nicht. Gerade solche Inkonsequentes Verhalten, machen Qualifikationsziele die erreicht werden zur Lachnummer. Doch der SSV hat schon genug solche Müsterchen gebracht in den letzten Jahren, denke da Elia Zurbriggen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Sergey Hos (Sergey)
      Würden Sie das auch sagen, wenn es um eine Lara Gut oder Beat Feuz gehen würde, welche wie besagt das Potential für eine Medaille haben?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Eben, D. R.: Das ist die Regel! Wer durch Verletzung fast die ganze Saison keine Rennen fahren kann, aber übers Potenzial verfügt, darf mit. Und Janka letzte Saison in den Top 10 des Gesamt WC klassiert & auch schon Olympiasieger gewesen ist, hat, ist er vollständig gesund, eben das Potenzial. Aber noch ist ja nichts entschieden. Persönlich finde diese Regel fair. Könnte ja auch mal z. B. einen Feuz usw. betreffen, gell.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Romano Ernst (Ärnschtli)
      Jahre jeden Tag auf einen Event hinarbeiten und dann wegen einer Verletzung keine Chance mehr kriegen? Ist nicht gleich als Nobody täglich Fitness zu betreiben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen