Wieder kein Training am Lauberhorn

Obwohl die Helfer fast die ganze Nacht durchgearbeitet haben, konnte das 1. Training am Lauberhorn auch am Mittwoch nicht stattfinden. Die Pistenverhältnisse liessen kein sicheres Training zu. Die Wetterprognosen versprechen Besserung.

Video «Die Situation vor dem Rennwochende in Wengen» abspielen

Die Situation vor dem Rennwochende in Wengen

6:46 min, aus sportaktuell vom 13.1.2016

Die Lauberhornrennen stehen wettermässig unter einem schlechten Stern. Nachdem das 1. Abfahrtstraining bereits frühzeitig von Dienstag auf Mittwoch verlegt worden war, konnte nun auch dieses nicht stattfinden.

Hauptgrund für die Absage ist der viele Neuschnee und die daraus resultierenden Pistenverhältnisse. Während sich der obere Streckenabschnitt in einem guten Zustand befindet, ist die Unterlage weiter unten zu weich. Ein sicheres Training wäre deshalb nicht möglich gewesen.

Programmänderung möglich

Angesichts der Wetterprognosen scheint aber Optimismus angebracht: Kalte Temperaturen sowie das Ausbleiben weiterer Niederschläge sollen die Piste renntauglich machen. Die obligatorische Trainingsfahrt wurde auf Donnerstag, 11:30 Uhr angesetzt. Am Freitag steht in Wengen eine Super-Kombi bestehend aus Abfahrt (10:30 Uhr) und Slalom (14:00 Uhr) auf dem Programm.

Sollten die Prognosen nicht zutreffen, sind Verschiebungen im Programm gemäss Urs Näpflin denkbar, wie der OK-Präsident im untenstehenden Video erklärt.

Video «Wengen: Interview mit OK-Präsident Näpfli» abspielen

Interview mit OK-Präsident Näpfli

1:12 min, vom 13.1.2016

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Berner Oberländer Ski-Tage