Auch Laaksonen scheitert in Gstaad in Runde 1

Henri Laaksonen (ATP 337) ist am ATP-Turnier von Gstaad kein Exploit gelungen. Der schweizerisch-finnische Doppelbürger unterlag Joao Sousa (ATP 43) aus Portugal mit 2:6 und 5:7.

Video «Tennis: ATP-Turnier Gstaad, Tag 2» abspielen

Der zweite Tag am ATP-Turnier von Gstaad

2:41 min, aus sportaktuell vom 28.7.2015

Laaksonen erwischte gegen den um beinahe 300 Plätze besser klassierten Sousa einen denkbar schlechten Start. Mit einem Doppelfehler schenkte er dem Portugiesen gleich sein erstes Game. Auch in der Folge wollte dem 23-Jährigen wenig gelingen, zu fehleranfällig agierte der Schweizer. Mit einem weiteren Break brachte Sousa den 1. Durchgang nach 32 Minuten ins Trockene.

Laaksonen vergibt Satzbälle

Im 2. Satz liess Laaksonen, der in Gstaad mit einer Wildcard angetreten war, sein grosses Talent mit einigen schön herausgespielten Punkten mehrfach aufblitzen. Beim Stand von 3:3 überstand er eine Druckphase Sousas und wehrte ganze 6 Breakchancen ab, ehe er bei 5:4 gar zu 2 Satzbällen kam. Der Schweizer konnte beide nicht nutzen, stattdessen gelang dem aus Guimaraes stammenden Portugiesen kurz darauf das entscheidende Break. Nach 84 Minuten verwertete Sousa mit einem Ass seinen 1. Matchball.

Damit geht das Einzel im Berner Oberland ohne Schweizer Beteiligung weiter. Auch Marco Chiudinelli hatte am Montag sein 1.-Runden-Spiel nicht erfolgreich gestalten können. Der Baselbieter unterlag Federico Delbonis aus Argentinien ebenfalls in 2 Sätzen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17:10 Uhr

Resultate