Federer fegt Berdych vom Platz und steht im Halbfinal

Roger Federer steht beim ATP-1000-Turnier von Indian Wells in der Vorschlussrunde. Der Baselbieter lässt Tomas Berdych im Viertelfinal nicht den Hauch einer Chance und siegt diskussionslos mit 6:4 und 6:0.

Video «Tennis: ATP Indian Wells Viertelfinal, Federer - Berdych» abspielen

Federer lässt Berdych keine Chance

4:04 min, aus sportaktuell vom 20.3.2015

Von einem ersten Härtetest, einem ersten richtigen Prüfstein für Roger Federer war die Rede. Doch das Viertelfinal-Duell gegen Tomas Berdych wurde zu einer Machtdemonstration des Schweizers. In nur 68 Minuten entschied Federer das 19. Duell gegen Berdych mit 6:4 und 6:0 problemlos zu seinen Gunsten und blieb damit auch in seiner 4. Partie in Indian Wells ohne Satzverlust.

Federer ohne Mühe

Von Anfang an setzte Federer die Weltnummer 9 gehörig unter Druck und erspielte sich bereits beim 3. Aufschlagsspiel Berdychs eine Breakchance. Liess er diese noch ungenutzt, schlug er beim Stand von 3:3 zu. Es sollte die Entscheidung im ersten Durchgang bedeuten.

Auch der Start in Satz 2 gelang dem äusserst stark servierenden Federer nach Mass. Mit einem kläglichen Volley ins Aus gab Berdych bereits im ersten Game seinen Aufschlag wieder ab. Der Schweizer blieb seinem angriffigen Spiel in der Folge treu und konnte vor allem mit seinen Vorstössen ans Netz überzeugen. 2 weitere Servicedurchbrüche entschieden die einseitige Partie.

Nun gegen Raonic

Nach seinem 51. Sieg in der kalifornischen Wüste trifft der Rekordsieger Federer am Samstagabend im Halbfinal auf Milos Raonic (ATP 6). Der Kanadier wehrte gegen den Spanier Rafael Nadal (ATP 3) 3 Matchbälle ab und gewann nach knapp 3 Stunden 4:6, 7:6 (12:10), 7:5.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 18.03.15, 06:00 Uhr.

Video «Tennis: ATP 1000 Indian Wells: Sehenswerter Punkt von Federer» abspielen

14 Mal übers Netz: Federer macht den Punkt

0:28 min, vom 20.3.2015

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Halbfinal-Partien zwischen Djokovic und Murray sowie Federer und Raonic können Sie am Samstagabend ab 19 Uhr live auf SRF zwei oder hier auf www.srf.ch/sport verfolgen.