Wawrinka kämpft sich in den Viertelfinal

Stan Wawrinka hat an den Australian Open den Einzug in die Viertelfinals geschafft. Der Romand bezwang im Achtelfinal den Spanier Guillermo Garcia-Lopez nach einem Zwischentief mit 7:6 (7:2), 6:4, 4:6 und 7:6 (10:8) und trifft nun auf Kei Nishikori.

Video «Tennis: Wawrinka - Garcia-Lopez» abspielen

Wawrinka übersteht die 4. Runde

2:37 min, aus sportlounge vom 26.1.2015

Was zu Beginn noch nach einem souveränen Dreisatz-Sieg für Wawrinka aussah, hätte knapp 2 Stunden später fast in einem Entscheidungssatz gemündet. Nachdem im 4. Satz sowohl der Romand als auch Garcia-Lopez ihre Aufschlagspiele allesamt durchgebracht hatten, schien der Spanier im Tiebreak dank einer 5:0- und 6:2-Führung auf bestem Weg, den Satzausgleich zu schaffen.

Doch Wawrinka steckte nicht auf und setzte alles auf eine Karte. Nach 5 abgewehrten Satzbällen verwertete der Romand seinerseits nach etwas mehr als 3 Stunden seinen 2. Matchball und machte seinen Viertelfinal-Einzug in Melbourne perfekt.

Erleichterung beim Schweizer

«Ich habe einfach versucht, mich auf den nächsten Punkt zu fokussieren und weiter zu kämpfen», sagte Wawrinka im Platzinterview zu seiner fast aussichtslosen Situation im Tiebreak. Garcia-Lopez habe von der Grundlinie extrem viel Druck aufgebaut und er sei deshalb sehr erleichtert, doch noch in 4 Sätzen durchgekommen zu sein, so der Romand mit Blick auf die Fortsetzung des Turniers.

Faden reisst bei Wawrinka im 3. Satz

Noch im 3. Satz hatte in der Margaret Court Arena alles auf ein schnelles Ende der Partie hingedeutet. Nachdem Wawrinka seinem Gegner gleich zu Beginn den Aufschlag abgenommen hatte, führte der Romand komfortabel mit 4:2. Danach passte beim Titelverteidiger aber nicht mehr viel zusammen.

Video «Tennis: Australian Open, Wawrinka - Garcia-Lopez, Tiebreak im 4. Satz» abspielen

Das Tiebreak im 4. Satz

2:26 min, vom 26.1.2015

Während Garcia-Lopez seine Quote mit 4 unerzwungenen Fehlern äusserts tief hielt, leistete sich Wawrinka deren 18. Dank 4 Games in Folge, die sich der Spanier teilweise mit spektakulären Punkten erarbeitete, sicherte sich Garcia-Lopez den 3. Durchgang und besiegelte damit auch den 1. Satzverlust des Schweizers an den diesjährigen Australian Open.

Sicherer Beginn des Titelverteidigers

Dabei hatte die Partie für den Romand zu Beginn einen optimalen Verlauf genommen. Zwar sah sich Wawrinka im 1. Satz zweimal mit einem Breakrückstand konfrontiert, konnte diesen aber jeweils umgehend zum 3:3 und 5:5 ausgleichen. In der Folge liess der Romand nichts mehr anbrennen und servierte den 1. Umgang im Tiebreak sicher nach Hause.

Im 2. Satz drückte Wawrinka, der zuvor 8 Chancen zum Servicedurchbruch hatte verstreichen lassen, aufs Gaspedal und sicherte sich den 2. Umgang in nur gerade 33 Minuten. Der Lausanner, der bei eigenem Aufschlag bestechend sicher auftrat, profitierte dabei von einem Doppelfehler von Garcia-Lopez, welches ihm bereits früh das entscheidende Break zum 2:1 einbrachte.

Härtetest im Viertelfinal

Mit dem Erfolg über Garcia-Lopez steht Wawrinka in Melbourne nun bei 11 Siegen in Folge. Gleichzeitig hat sich der Romand beim Spanier auch für die bittere Niederlage in der 1. Runde der letztjährigen French Open revanchiert.

Im Viertelfinal trifft Wawrinka nun auf Kei Nishikori (ATP 5), der sich in seiner Achtelfinal-Partie gegen David Ferrer (ATP 10) klar in drei Sätzen durchsetzen konnte. Der Japaner dürfte für Wawrinka zum echten Prüfstein werden, musste er sich Nishikori doch an den letztjährigen US Open im Viertelfinal in fünf Sätzen geschlagen geben.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.01.15, 03:15 Uhr

Resultate