Wawrinka souverän im Achtelfinal

Stan Wawrinka hat den Einzug in die Achtelfinals der Australian Open ohne Mühe geschafft. Der Romand gewann sein Drittrunden-Spiel gegen den Finnen Jarkko Nieminen mit 6:4, 6:2, 6:4 und trifft nun auf Guillermo Garcia-Lopez.

Jarkko Nieminen war die Ratlosigkeit ins Gesicht geschrieben. Zum einen haderte der Finne (ATP 72) mit einer hohen Fehlerquote und den Schwierigkeiten beim Aufschlag. Zum anderen stand ihm auf dem Centre Court ein Stan Wawrinka in bestechender Form gegenüber. Der Schweizer Titelverteidiger scheint in Melbourne langsam auf Touren zu kommen.

Angriffiger Wawrinka

55 Winner schlug Wawrinka – und damit mehr als dreimal so viele wie sein Gegner. «Mein Spiel ist da, wo es sein soll», zeigte sich der Vorjahressieger zufrieden. Zur Angriffsstärke des Schweizers kamen die Schwächen von Nieminen hinzu. Der 33-jährige Routinier beging 5 Doppelfehler und konnte vor allem bei zweitem Aufschlag überhaupt keinen Druck erzeugen.

Einzig die Chancenauswertung bei Breakbällen könnte man Wawrinka ankreiden: Mit nur 6 von 16 verwerteten Möglichkeiten zeigte sich die Weltnummer 4 nicht sonderlich effizient.

Sechs Games in Serie

Wawrinka führte Nieminen phasenweise vor: Vom 4:4 im 1. Satz bis zur 4:0-Führung im 2. Durchgang konnte Wawrinka 6 Games in Folge für sich entscheiden. Zwar holte sich Nieminen dann sein erstes Break der Partie und ein weiteres Game zum 2:4. Wawrinka liess sich davon aber nicht beeindrucken und gewann schliesslich mit einem weiteren Servicedurchbruch auch den 2. Satz.

Fehlstart im 3. Satz

Erst im 3. Durchgang geriet Wawrinka erstmals in Bedrängnis. Beim Stand von 1:1 gelang Nieminen ein Break. Wawrinkas Reaktion darauf war jedoch bezeichnend für seinen überzeugenden Auftritt: Mit einem sofortigen Rebreak nahm Wawrinka das Heft wieder in die Hand und verwertete kurz darauf mit seinem insgesamt 6. Break den 1. Matchball.

Revanche an Garcia-Lopez?

Der Romand trifft nun im Achtelfinal auf Guillermo Garcia-Lopez (ATP 37). Der Spanier hatte seinerseits den Kanadier Vasek Pospisil (ATP 60) in 3 Sätzen bezwungen. An Garcia-Lopez hat Wawrinka keine guten Erinnerungen: Beim letzten Aufeinandertreffen trat der Schweizer als amtierender Melbourne-Sieger in der 1. Runde der French Open gegen den Spanier an. Und verlor prompt in vier Sätzen.

«Das war eine bittere Niederlage. Am Montag werde ich aber bereit sein», versicherte Wawrinka.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 24.01.2015, 4:50 Uhr

Resultate