13. Zürich Film Festival «Stronger»: die neuste oscarreife Performance von Jake Gyllenhaal

Jake Gyllenhaal holte auf dem 13. Zurich Film Festival nicht nur den Golden Eye Award ab. Noch wichtiger war ihm die Promo für seinen neuen Film.

Video «Jake Gyllenhaal am ZFF» abspielen

Jake Gyllenhaal im SRF-Interview

2:40 min, vom 6.10.2017

«Dieser Film hat mich verändert.» Jake Gyllenhaals Augen leuchten, wenn er von seiner Hauptrolle in «Stronger» erzählt. Das mitreissende Drama, das im September auf dem Internationalen Filmfestival von Toronto Premiere feierte, erzählt die wahre Geschichte des Terroropfers Jeff Bauman. Dieser verlor beim Bombenanschlag am Boston Marathon 2013 beide Beine.

Der Superheld

Das Bild zeigt Jeff Baumann und Jake Gyllenhaal in einer Talkshow

Bildlegende: «Er ist für mich ein Superheld!» Jake Gyllenhaal über Jeff Bauman. Keystone

Gyllenhaal wird immer wieder gefragt, wann er endlich einen Superhelden spielt. Dazu meint der 36-Jährige: «Ich habe das Gefühl, dass ich das in ‹Stronger› irgendwie gemacht habe.» Der Kalifornier verbrachte mehr als eineinhalb Jahre mit Jeff Bauman, lernte dessen medizinischen Betreuer und persönliches Umfeld kennen.

Gyllenhaal wollte dieser starken Persönlichkeit gerecht werden, die sich nach einem schweren Schicksalsschlag zurückkämpfte. Mit Wille, Lebensmut und viel Humor. «Dieser Film ist wahrscheinlich eine der grössten Errungenschaften meiner Karriere», liess uns Gyllenhaal im Interview wissen.

Die Schauspielerfamilie

Maggie Gyllenhaal neben Jake Gyllenhaal

Bildlegende: Die Schauspiel-Geschwister Maggie und Jake Gyllenhaal. Keystone

Sein Vater Stephen Gyllenhaal ist Regisseur, seine Mutter Naomi Foner Produzentin und Autorin. Jakes Pateneltern sind noch bekannter: Seine Gotte ist die Schauspielerin Jamie Lee Curtis, sein Götti war der 2008 verstorbene Schauspieler Paul Newman.

Jakes drei Jahre ältere Schwester Maggie Gyllenhaal ist bekannt für ihre Rollen in «The Dark Knight» und «Stranger than Fiction». Jake Gyllenhaal selbst ist mittlerweile einer der grössten Stars der Traumfabrik und besitzt seit zwei Jahren eine eigene Produktionsfirma («Nine Stories Production»).

Die Auszeichnungen

Jake Gyllenhaal am ZFF mit dem Golden Eye Award

Bildlegende: Den Golden Eye Award hat er, ein Oscar fehlt Jake Gyllenhaal noch. Keystone

Bereits 2006 wurde Gyllenhaal für seine herausragende Leistung im Schwulendrama «Brokeback Mountain» als bester Nebendarsteller für einen Oscar nominiert. Gewinnen konnte er den bedeutendsten Schauspielpreis jedoch noch nie.

Dank seiner starken Performance in «Stronger» wird derzeit über eine weitere Oscar-Nominierung spekuliert. Gross dazu äussern will sich Gyllenhaal nicht. «Jede Auszeichnung ist eine Ehre und eine Belohnung für die Arbeit, die wir getan haben», sagt der Frauenschwarm und freut sich nun erst einmal über sein Goldenes Auge.

Video «Trailer «Stronger»» abspielen

Trailer «Stronger»

2:26 min, vom 6.10.2017