Teils intensiver Regen

Am Mittwoch zieht ein Tief über uns hinweg. Es bringt vor allem im Süden und Osten intensiven Dauerregen.

Ein kleines Teiltief zieht am Mittwoch von Frankreich her über die Schweiz hinweg nach Österreich. Es löst bei uns intensive Regenfälle aus.

Im Süden bereits am Dienstagabend kräftige Regenschauer

Vom Wallis über das Tessin bis Graubünden gab es bereits am Dienstagabend und in der Nacht einige, teils kräftige Regengüsse. Lokal wurden betreits bis zu 20 Millimeter Niederschlag registriert. Im Tessin gab es auch einzelne Gewitter.

Am Mittwochmorgen und -vormittag breitet sich der Regen nun auf weite Teile der Schweiz aus. Am Nachmittag und speziell gegen Abend lässt der kräftige Regen von Westen her bereits wieder nach. Ein grosser Teil der unten aufgeführten Regenmengen fällt somit innerhalb von etwa 12 Stunden.

In den Tessiner Bergen lokal bis 150 Millimeter Regen

  • Centovalli, Onsernone, Maggiatal und Verzascatal/TI: 90 bis lokal 140 mm
  • übriges Tessin und Misox/GR: 60 bis 100 mm
  • Urserental/UR, Tujetsch/GR, Valsertal/GR, Rheinwald/GR, Averstal/GR und Bergell/GR: 40 bis 80 mm
  • Wallis, Berner Oberland, Ob- und Nidwalden, Uri, Schwyz, Glarus, St. Gallen, beide Appenzell sowie übriges Graubünden: 30 bis 70 mm Regen

Nach wie vor Unsicherheiten

Je nach der definitiven Zugbahn des kleinen, aber giftigen Tiefs kann der stärkste Regen abweichend von obiger Prognose auch 30 bis 50 Kilometer weiter westlich oder östlich niedergehen. Die oben aufgeführten Mengen können also an einigen Orten unterschritten, örtlich aber auch überschritten werden!

Gefahr von Überschwemmungen und Erdrutschen

Durch den vielen Regen der letzten Wochen sind die Böden weiterhin gesättigt und können das zusätzliche Wasser kaum aufnehmen. Lokale Überschwemmungen und Erdrutsche sind somit zu befürchten!

Windig

Das Tief bringt auch zügigen Wind mit sich. Am Nachmittag und gegen Abend muss mit Böen von 40 bis 60 km/h gerechnet werden. Auf Berggipfeln gibt es bis 90 km/h.