Zum Inhalt springen

International Flug MH370: China zahlt für Suche

China will, dass weiter nach dem verschollenen Passagierflugzeug der Malaysia Airlines gesucht wird – und stellt dafür umgerechnet 15 Millionen Franken zur Verfügung. Das hat der chinesische Premierminister Li Kequang angekündigt. Der Flug MH370 war im März 2014 vom Radar verschwunden.

Vier Polizisten untersuchen ein Flugzeugteil, das auf einer Wiese liegt.
Legende: Der Rest des MH370-Wracks bleibt verschollen: Teile des Flügels auf der Insel La Réunion. Reuters

Auf der Insel La Réunion im Indischen Ozean wurde im Juli ein Flugzeugteil angeschwemmt. Die Untersuchung zeigte, dass es sich um eine Flügelklappe des verschwundenen Passagierflugzeugs der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH370 handelte. Doch der Rest des Wracks blieb verschollen.

Ein Soldat blickt aus einer geöffneten Flugzeugtüre auf das Meer.
Legende: Auch französische Soldaten und Flugzeuge beteiligten sich an der Suche nach MH370. Keystone

Rund zwei Drittel der 239 Menschen an Bord des Fluges MH370 von der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur nach Peking im März 2014 waren Chinesinnen und Chinesen. Der chinesische Premierminister Li Kequang hat nun angekündigt, sein Land werde für die weitere Suche umgerechnet 15 Millionen Franken zur Verfügung stellen.

Malaysia zahlte 54 Millionen

«Wir hoffen, dass Malaysia und Australien die Such- und Rettungsarbeiten fortsetzen und China weiterhin darüber auf dem Laufenden halten», sagte Li bei einem Gespräch mit seinem australischen Amtskollegen Malcolm Turnbull. Die beiden kamen am Rande des Gipfeltreffens der Südostasiatischen Staatengemeinschaft (ASEAN) in Kuala Lumpur zusammen. Australien führt die Suche nach MH370 an.

Der malaysische Transportminister Liow Tiong Lai hatte Anfang Monat gesagt, sein Land habe bisher rund 54 Millionen Franken für die Suche nach MH370 ausgegeben. Für die Suche setzten die über zwei Dutzend beteiligten Staaten Flugzeuge, Schiffe, Unterseeboote und Satelliten ein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.