Zum Inhalt springen

Misstrauensvotum im Parlament Es sieht düster aus für Rajoy

Wird der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy abgesetzt? Vier mögliche Szenarien, wie es in Spanien weitergehen könnte.

Legende: Audio Spanien: Wird Rajoy abgesetzt? abspielen. Laufzeit 1:13 Minuten.
1:13 min, aus HeuteMorgen vom 31.05.2018.

Ausgangslage: Im spanischen Parlament beginnt heute eine Debatte, die Ministerpräsident Mariano Rajoys Amtszeit ein abruptes Ende setzen könnte. Die Sozialisten haben ein Misstrauensvotum verlangt – abgestimmt wird am Freitagnachmittag. Fast alle Parteien wollen dem konservativen Regierungschef aufgrund der Korruptionsurteile von letzter Woche das Vertrauen entziehen. Dass Rajoy stürzt, ist dennoch nicht sicher.

Rajoy spricht im Parlament
Legende: Spaniens Parlament berät über die Absetzung des Ministerpräsidenten. Keystone

Neuwahlen: Die Sozialisten nennen noch vor der Abstimmung am Freitagnachmittag ein Datum für Neuwahlen. Zu ihren Stimmen kämen noch jene der liberalen Ciudadanos und der Linkspartei Podemos. «Rajoys Sturz wäre damit besiegelt», so SRF-Auslandredaktor Martin Durrer.

Sozialisten an die Macht: Der sozialistische Parteichef Pedro Sánchez will keine Wahlen, sondern selbst regieren. Er braucht dazu kleine, nationalistische Regionalparteien. «Dass ihm diese folgen, ist möglich, aber nicht sicher», schätzt Durrer. Vor allem aber wäre das eine denkbar instabile Grundlage für eine neue Regierung. «Neuwahlen wären auch in diesem Fall kaum fern.»

Pedro Sánchez
Legende: Sozialisten-Chef Sánchez könnte selbst nach dem Amt des Ministerpräsidenten greifen. Keystone

Misstrauensvotum scheitert: Folgen die Kleinparteien dem Ruf des Sozialisten nicht, hätte Rajoy den Angriff überlebt – zumindest vorerst. Podemos will in diesem Fall ein neues Misstrauensvotum verlangen, das automatisch zu Wahlen führt. Gemäss Durrer wäre eine absolute Mehrheit damit wohl praktisch sicher, Rajoy würde mit ein paar Tagen Verzögerung ausscheiden.

Pablo Iglesias
Legende: Pablo Iglesias, Anführer von Podemos, unterstützt das Misstrauensvotum gegen Rajoy. Keystone

Rückzug Rajoys: Bleibt noch das Szenario, dass Rajoy erkennt, dass er sich nicht mehr retten kann – und er tritt freiwillig zurück. Martin Durrer: «Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich.»

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy
Legende: Zieht sich Mariano Rajoy von selbst zurück? Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Reuters
Martin Durrer

Martin Durrer

Auslandredaktor, SRF

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Martin Durrer arbeitet seit 1989 bei Radio SRF. Er war unter anderem als Leiter der Auslandredaktion tätig und berichtete aus Lateinamerika mit Sitz in Buenos Aires.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.