Zum Inhalt springen

Schweiz Banken müssen sich gegen Immobilienblasen absichern

Banken müssen ab Ende September 2013 zusätzliche Eigenmittel für Wohnbauhypotheken halten. Das hat der Bundesrat beschlossen. Mit dieser Massnahme will er einer Überhitzung des Immobilienmarkts vorbeugen.

Legende: Video Bundesrat aktiviert Kapitalpuffer abspielen. Laufzeit 04:06 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 13.02.2013.

Der Bundesrat hat auf Antrag der Schweizerischen Nationalbank (SNB) die Aktivierung des antizyklischen Kapitalpuffers beschlossen. Dieses neue Instrument soll verhindern, dass die Gefahr einer Immobilien-Blase weiter zunimmt. Banken brauchen also zusätzliches Eigenkapital, wenn sie Hypothekarkredite vergeben wollen.

Gegen Überhitzung des Immobilienmarkts

SRF-Wirtschaftsredaktorin Barbara Widmer: «Das zusätzliche Eigenkapital soll rückläufige Immobilienpreise abfedern helfen.» Weiter solle es den Risiko-Appetit der Banken sowie jenen der Hausbauer mindern. Der Kapitalpuffer ist antizyklisch: Er wird dann verordnet, wenn das Hypothekargeschäft gut läuft und die Immobilienpreise steigen – so wie jetzt.

Das anhaltende Wachstum der Hypothekarverschuldung und der Immobilienpreise für Wohnliegenschaften habe zu Ungleichgewichten geführt. Diese stellten für die Stabilität des Bankensektors und der Volkswirtschaft ein erhebliches Risiko dar, sagt Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.

Belastung für Banken hält sich in Grenzen

Ab dem 30. September 2013 sind die Banken verpflichtet, zusätzliche anrechenbare Eigenmittel zu halten. Die Aktivierung zielt dabei nur auf Hypothekarkredite für Wohneigentum ab. Andere Kredite, insbesondere solche an Unternehmen, sind von der Massnahme nicht betroffen.

Der Bundesrat hat den Puffer auf ein Prozent der ausgeliehenen Gelder festgelegt, obschon er ihn sogar auf 2,5 Prozent ansetzen könnte. Die Banken benötigen auf ein Hypothekarvolumen von 600 Milliarden Franken für Wohnbauten etwa 3 Milliarden zusätzliches Eigenkapital. «Die Belastung für die Banken hält sich in Grenzen, aber die Tendenz ist klar: Die Zinsen werden steigen», prophezeit Wirtschaftsredaktorin Widmer.

Wen trifft's?

Die Banken haben rund sechs Monate Zeit, das Kapital aufzubauen. Banken, die aktiver sind im Hypothekargeschäft, wird die Neuerung stärker treffen: «Die Raiffeisen-Gruppe hat sich bereits im Vorfeld zum Kapitalpuffer geäussert. Dies werde eine Herausforderung. Das Kapitalkleid könnte dann eng werden», so Widmer. Laut Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf haben viele Banken aber schon seit Anfang Jahr eine Sicherheitsmarge geschaffen.

Der antizyklische Kapitalpuffer hat Signalwirkung, aber auch reale Auswirkungen. Barbara Widmer: «Die historisch tiefen Hypothekarzinsen werden tendenziell steigen, und die Banken werden etwas zurückhaltender.» Nicht freuen werde sich wohl die Bauwirtschaft. «Die Nachfrage wird eher abnehmen».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Amstad, Frick
    Auch diese Aktion zeigt wieder einmal mehr, wie die Gier der Banken von Bundesbern unterstützt wird. Anstatt den Banken auf die Finger zu schauen bei der Vergabe von Hypotheken mit einer Fremdfinanzierung von über 80% und diese grossen Risiken zu bestrafen, wird wieder der anständige Häuslebauer mit einer gesunden Eigenkapitalisierung bestraft. Er darf jetzt neu in Zukunft 0,1 - 0,2 % mehr für die Verlängerung seiner bestehenden Hypo oder für eine neue Hypo bezahlen. Herzl. Dank Fr. Soma...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rudolf R. Blaser, Aeschi
    Ich wollte wetten,dass P.Hildebrand auf einen solchen Antrag an den BR verzichtet hätte.Schikane verhindert nurZugang zuWohneigentum vonSparwilligenMitbürgern, welche normalerweise von denBanken bis auf dieUnterhosen examiniert werden,bevor sie denBaukredit erhalten.Nachfrage nachWohneigentum ist so gross, dass es schon eigenartig anmutete, wenn Pleitier für 80% des Wertes keinen Käufer finden sollte. BR VERGISST, DASS NORMALERWEISE BÜRGER,DIE WAS ZU VERLIEREN HABEN,DIE BESTEN SIND.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A.Navarone, Lugano
    Die Wirtschaft reguliert sich selbst. War einst das Kredo. Sind Banken nun endgültig kein Teil der Wirtschaft mehr? Man gewinnt je länger je mehr den Eindruck, dass diese Geldinstitute schon längst den Regierungen den Kurs durchgeben und diese dann mit Fadenscheinigen Argumenten "Volksverdummung" betreiben. Hier geht es um einen Finanzkrieg und um nichts anderes.Wer das ganze System durchdenkt kann sich bei unseren Volksvertreter-Handlanger bestens bedanken. Auf was wurde der Amtseid abgelegt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen