Pink Cross startet Kampagne Homosexualität im Altersheim – bis heute ein Tabu

Lesben und Schwule im Altersheim sind heute noch ein Tabu. Die Gay-Community will den Heimen auf die Sprünge helfen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Pflegende in Altersheimen sind derzeit kaum mit homosexuellen Bewohnerinnen und Bewohnern konfrontiert, da die betroffene Generation ihr Anderssein versteckt.
  • Der Schwulendachverband Pink Cross fordert, dass die Pflegenden in der Ausbildung über die verschiedenen Lebensformen aufgeklärt werden.
  • Um dies zu erreichen, lanciert Pink Cross nächstes Jahr eine Sensibilisierungskampagne. Beim Dachverband der Heime kommt dies gut an.

Lesben und Schwule werden heute in der Schweiz besser akzeptiert als noch vor 20 Jahren. Nur: In den Altersheimen scheinen diese Errungenschaften noch nicht angekommen zu sein. Zum ersten Mal zeigt eine Studie auf, dass Homosexualität für das Pflegepersonal kein Thema ist. «Die meisten Institutionen haben Klienten und Klientinnen, die in ihrer Identität abweichen, nicht auf dem Schirm», sagt Soziologin Sabina Misoch, welche die Studie mitverfasst hat.

«Neues Thema»

Das Pflegepersonal sei bei diesem Thema verunsichert, da es bisher kaum mit Homosexuellen im Heim konfrontiert sei, erklärt Misoch. Das erstaunt Markus Leser nicht, Geschäftsleitungsmitglied von Curaviva, dem Dachverband der Pflegeinstitutionen. Man dürfe nicht vergessen, dass die Menschen in den Pflegeheimen 85 Jahre und älter seien. «Bei dieser Generation ist die Thematik noch relativ neu.»

«  Die meisten Institutionen haben Klienten und Klientinnen, die in ihrer Identität abweichen, nicht auf dem Schirm. »

Sabina Misoch
Studienautorin

Die pflegebedürftige Generation selbst verstecke ihr Anderssein. Bei diesem Versteckspiel dürfe das Personal aber nicht mitmachen, fordert Max Krieg vom Schwulendachverband Pink Cross. Die Pflegenden müssten über die verschiedenen Lebensformen aufgeklärt werden – das gehöre in die Ausbildung.

Kampagne für mehr Sensibilisierung

Um dieses Ziel zu erreichen, will Pink Cross jetzt in die Offensive gehen. Krieg möchte mit einem Lernmodul in die Berufsschulen sowie in Heime und zur Spitex gehen: «So könnte man eine bessere Sensibilisierung erreichen.»

Beim Pflegeheimdachverband Curaviva stösst diese Initiative von Schwulen und Lesben auf offene Ohren. Pink Cross will mit der Sensibilisierungskampagne nächstes Jahr loslegen.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Missstände im Altersheim Linthal

    Aus Schweiz aktuell vom 19.1.2017

    Dem Altersheim Linthal wird mangelnde Hygiene und fehlende Pflegekompetenz vorgeworfen. Kanton und Heimaufsicht weisen die Vorwürfe von Dorfarzt und Angehörigen zurück.

  • Warum muss die Frau im Altersheim Billag bezahlen?

    Aus Kassensturz Espresso vom 27.10.2016

    Die Billag betreibt eine ältere Dame wegen zwei offenen Rechnungen. Dies, obschon die Frau seit kurzem im Altersheim lebt und erst noch Ergänzungsleistungen bezieht. «Espresso» sagt, wie früh ein Gesuch um Gebührenbefreiung gestellt werden muss.

    Gabriela Baumgartner