Weiterer Durchstich im Ceneri-Tunnel

Neun Jahre waren für den vollständigen Durchbruch gen Süden von Nöten. Fertig ist der Tunnel aber noch lange nicht.

.

Bildlegende: Das Südportal bei Vezia wird noch für Jahre einer Baustelle gleichen. Erst 2019 soll der Tunnel komplett fertig sein. Keystone

Rund zwei Wochen nach der Weströhre ist nun auch in der Oströhre des Ceneri-Tunnels der letzte Meter Fels gen Süden ausgebrochen worden. Am Montagnachmittag sprengten die Mineure die letzten Meter Fels. Der komplette Durchbruch ist aber noch nicht geschafft.

Denn ähnlich wie beim Gotthard-Basistunnel war über einen Zugangsstollen in der Mitte des Projekts der Vortrieb gen Süden und Norden gleichzeitig begonnen worden. Dadurch konnte der Haupttunnel an vier Stellen gleichzeitig ausgebrochen werden.

In Richtung Norden soll der Durchbruch dann Anfang 2016 geschafft sein. Noch einmal rund vier Jahre dauert es dann noch, bis der insgesamt 15,4 Kilometer lange Ceneri-Basistunnel in Betrieb genommen werden kann.

Es handelt sich dabei um das zweitgrösste Tunnelbauprojekt der Schweiz, welches einen wichtigen Bestandteil der Alpentransversalen durch den Gotthard bildet. Das eigentliche Kernstück, der 57 Kilometer lange Gotthard-Basistunnel zwischen Erstfeld (UR) und Bodio (TI), soll im Dezember nächsten Jahres betriebsbereit sein.