Zum Inhalt springen

Album-Check Album-Check: «Melodie» von Cro

Der Mann mit der Pandamaske veröffentlicht sein zweites Album «Melodie». Die Melodien sind in der Tat das beste dran, findet Musikredaktorin Sophie Gut.

Legende: Audio Sophie Gut über «Melodie» von Cro abspielen.
2:17 min

Album-Check: «Melodie» von Cro

Erste Worte auf dem Album:
«I can feel it»
Für Fans von:
Jan Delay und postmoderner Beliebigkeit.
Das hat mich genervt:
Cros Wischi-Waschi-Wortschatz. Vielleicht, manchmal, egal, irgendwo, irgendwann.
Wer darf das Album nicht hören:
Wer von irgendetwas überzeugt ist.
Das würde meine Mutter zum Album sagen:
Der hat so eine schöne Stimme, warum singt er nicht öfter.
Das würde der Deutschlehrer sagen:
Wer so wenig zu sagen hat, sollte besser noch schneller sprechen.
Wem schenkt man das Album am besten:
Einem fremdsprachigen Freund. Die Melodien sind tiptop.
Kunstfaktor des Albumcovers:
Hoch. Die Pandamasken-Büste aus (vielleicht) Marmor passt gut als Sinnbild – Cro stellt sich selber auf den Sockel und versteinert sich damit zum unbeweglichen, leblosen Denkmal.
Dieses Getränk passt zum Album:
Der Hugo. Leicht, sommerlich, süffig, jeder mag ihn, niemand spürt ihn.
Letzte Worte auf dem Album:
«Alles beginnt sich zu drehn.»

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marco G., Aargau
    Bei der schönsten Stimme von SRF3 verkommt die Kritik ja fast zur Nebensache :) Von Cro tiefschürfende Texte zu erwarten, wäre wohl etwas vermessen gewesen. Aber hey, das kommt ja vielleicht noch... irgendwann... und sonst ist's auch egal. Manchmal muss man sich auch mit Gute-Laune-Musik zufrieden geben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen