Büsingen: Die deutsche Insel in der Schweiz

Die einzige Deutsche Exklave in der Schweiz kämpft mit Problemen. Der starke Franken macht dem deutschen Ort, der zum Schweizer Wirtschaftsgebiet gehört, zu schaffen. DRS 3 Input hat das deutsche Inselreich innerhalb der Schweiz besucht und viel Kurioses gefunden.

Umgeben von Zürich, Schaffhausen und Thurgau liegt die deutsche Enklave Büsingen.
Bildlegende: Umgeben von Zürich, Schaffhausen und Thurgau liegt die deutsche Enklave Büsingen. key

Wer aus der Schweiz nach Büsingen fährt, passiert keinen Zoll und wird nicht kontrolliert. Hätte es am Dorfeingang nicht ein gelbes Schild mit schwarzem Adler, man merkte kaum, dass man in Deutschland ist.

Auf dem Dorfplatz vor dem Gemeindehaus wird die spezielle Lage aber sichtbar: Auf dem Platz stehen zwei Telefonkabinen, eine Deutsche und eine Schweizerische. Zudem ist die Post mit zwei Postleitzahlen angeschrieben: Büsingen findet man im Internet unter buesingen.de genauso wie unter buesingen.ch. Und die Einwohner wählen, ob die Kinder nach vier Grundschuljahren in der Schweiz oder in Deutschland die Schule besuchen wollen.

Büsingen bezieht aus der Schweiz Kabelfernsehen, Wasser, Strom und den öffentlichen Verkehr. Diese Lage ist kurios und für Touristen spannend und attraktiv. Für die Büsinger kann sie aber auch ärgerlich sein.

In Franken verdienen, in Euro Steuern zahlen
Weil Büsingen zum Schweizer Wirtschaftsraum gehört, werden alle Geschäfte in Franken abgewickelt. Mehr als 90% der Büsinger arbeiten in der Schweiz und verdienen Franken, sie zahlen in der Schweiz Krankenkassenbeiträge, zahlen ihre Mieten in Franken und begleichen ihre Rechnungen in Büsinger Läden und Restaurants in Franken.

Das Einzige, das sie in Euro zahlen müssen, sind die Steuern, und zwar zu den deutlich höheren, deutschen Steuersätzen. Seit der Franken gegenüber dem Euro stark ist, zahlen die Büsinger viel mehr Steuern, da das Steueramt ihren Frankenlohn in Euro umrechnet und auf diesem Betrag die Steuer erhebt.

Ein Rechenbeispiel bei Input zeigt, dass eine Doppelverdienerfamilie bis zu 10 000 Euro mehr Steuern zahlen muss. Gegen diese «Steuerungerechtigkeit» wehrt sich nun eine Bürgerinitiative mit dem Ziel, Steuern genauso zu zahlen wie die Nachbarstadt Schaffhausen.

Eine deutsche Gemeinde will in der Schweiz Steuern zahlen: ein Novum. DRS 3 Input beleuchtet die Situation in Büsingen und portraitiert die einzige deutsche Insel in der Schweiz.

Karten-Link: Hier liegt Büsingen

Alexander Blunschi

Moderation: Alexander Blunschi, Redaktion: Alexander Blunschi